HOME

Sänger von Unheilig: Der Graf schämt sich nicht für seine feminine Seite

Er trägt gern dunkles Leder und singt mit tiefer Samtstimme: Den Sänger der Band Unheilig, der sich selbst Der Graf nennt, kennt fast jeder aus dem Radio. In einem Interview gab er jetzt verblüffende Einblicke in seine Gefühlswelt.

Der Graf, Sänger von der Band Unheilig, bringt auch gerne seine weiblichen Seiten zum Vorschein. Als Mann möchte er zwar "eine Schulter zum Anlehnen sein, die Menschen, die mir wichtig sind, beschützen und Dinge in die Hand nehmen, wenn es notwendig ist", trotzdem scheut er sich nicht davor seine weibliche Seite zu zeigen - auch nicht in der Öffentlichkeit. "Abgesehen davon, dass ich schon mal den ganzen Tag einkaufen gehen kann, halte ich mich für einfühlsam und romantisch", sagte er im Interview mit der Frauenzeitschrift "freundin".

Angst vor Tränen oder der Bezeichnung "Softie" hat der Sänger ebenfalls nicht. "Ich hatte auch bei "Titanic" feuchte Augen. Ich bin kein Gefühlslegastheniker, der alles im Verborgenen hält."

Am 16. März erscheint das neue Album von Unheilig mit dem Titel "Lichter der Stadt". Die neue Single "So wie du warst" kam bereits Ende Februar auf den Markt und schaffte es bis auf Platz 2 der deutschen Charts.

Bang