HOME

Scheidung: Anke Engelke ist wieder zu haben

Zumindest theoretisch wandelt TV-Moderatorin Anke Engelke wieder auf Freiersfüßen: Ihr Exmann hat jetzt die Scheidung bestätigt. Doch Anke hat sich bereits nach einem Neuen umgesehen.

Anke Engelke ist nach elf Jahren Ehe geschieden worden. Ihr Ex-Mann Andreas Grimm bestätigte laut "Bild"-Zeitung die Scheidung: "Ja, es stimmt. Anke und ich sind kein Ehepaar mehr. Die Scheidung war Ende März." Die 39-Jährige Comedy-Queen und Moderatorin und der 41-jährige Musiker hatten 1994 geheiratet, 1996 wurde die gemeinsame Tochter geboren. Engelke ist seit einiger Zeit mit dem gleichaltrigen Musiker Claus Fischer liiert, von dem sie ein Kind erwartet. Auch Fischer hat aus einer früheren Beziehung ein Kind.

Fischer und Engelke kennen sich laut Engelke seit mehr als zehn Jahren, sind aber erst seit Frühjahr oder Sommer 2003 ein Paar. Fischer, Grimm und Engelke waren alle Mitglieder der Soul-Band "Fred Kellner & die famosen Soul Sisters", bei der alle Musiker Fred Kellner heißen und Engelke gemeinsam mit ihrer Schwester sang und zeitweise noch singt.

"So glücklich wie im Moment war ich noch nie"

Nach ihrer Trennung von Grimm im Jahr 2000 hatte Engelke mit Beziehungen mit dem TV-Rüpel Nils Ruf und dem zehn Jahre jüngeren Schriftsteller Benjamin von Stuckrad-Barre für Aufsehen gesorgt, bevor sie im Herbst 2003 Fischer als ihren neuen Lebensgefährten vorgestellt hatte. Im März hatte Engelke in der Sendung "Domian" gesagt: c Über eine geplante Heirat mit Fischer ist nichts bekannt - Engelke schirmt ihr Privatleben konsequent vor der Öffentlichkeit ab.

AP / AP
Themen in diesem Artikel