HOME

USCHI GLAS: Mein Mann lügt

Die Schlacht im Ehekrieg zwischen Uschi Glas und ihrem Mann Bernd Tewaag geht weiter. Er hatte behauptet, seine Frau wisse über die Affäre Bescheid, sie bezichtigt ihn der Lüge.

»Ich bin total irritiert über seine Darstellung der Dinge. Weil er wissentlich die Unwahrheit sagt. Das stimmt so alles nicht...«. Mit diesen Worten reagierte Uschi Glas in einem Interview der »Bild«-Zeitung auf die Äußerungen ihres Mannes Bernd Tewaag. Dieser hatte behauptet, dass er seine Frau über die Affäre mit einer 30-Jährigen Münchnerin schon vor drei Monaten aufgeklärt habe: »Ich habe meiner Frau im November des letzten Jahres auf ihre Frage, ob es eine andere Frau in meinem Leben gibt, mit 'Ja' geantwortet. Ich verstehe nicht, dass Uschi jetzt so überrascht tut. Sie hat doch alles seit drei Monaten gewusst.«

Alte Affäre gestanden

Uschi Glas widerspricht dieser Darstellung. Es habe zwar ein Gespräch gegeben, jedoch habe ihr Mann ihr damals lediglich einen zurückliegenden Seitensprung gestanden: »Ich habe wegen der permanenten Gerüchte um eine Affäre meines Mannes Anfang Dezember mit ihm telefoniert. Während dieses Telefonates habe ich ihn direkt gefragt, ob er eine Freundin habe, weil mir die Gerüchte zu viel wurden. Daraufhin hat er am anderen Ende der Leitung lange geschwiegen und dann gesagt: Ja, es gab da eine andere Frau, aber das ist schon längst vorbei«, sagte sie der »Bild«.

Seitensprung hat Uschi Glas getroffen

Nach diesem klärenden Gespräch war die Sache für Uschi Glas abgehakt. Sie vertraute ihrem Mann, bis die Paparazzi-Fotos mit seiner Freundin auftauchten. Die betrogene Schauspielerin erklärte, dass sie die Bilder tief getroffen hätten: »Als ich die Bilder sah, war der Verrat für mich doppelt schwer.«

»Es gibt kein Zurück mehr«

Inzwischen spricht Uschi Glas offen von einer Trennung: »Ja, es wird eine Trennung geben. Ich kann mit diesem Mann nicht mehr unter einem Dach zusammenwohnen. Was mein Mann von sich gibt, ist schon ein Hammer. Er lügt. Es gibt kein Zurück mehr.«

Themen in diesem Artikel