HOME

Beauty-Hacks: Fünf Schmink-Tipps für ein reines Hautbild

Eine Schmink-Routine bei sensibler Haut zu entwickeln, ist nicht immer einfach. Diese fünf Tipps können helfen.

Schauspielerin Amber Heard weiß mit einer sensiblen Schneewittchen-Haut umzugehen

Schauspielerin Amber Heard weiß mit einer sensiblen Schneewittchen-Haut umzugehen

Menschen mit sensibler Haut vertragen häufig die herkömmlichen Kosmetikprodukte nicht. Die Haut kann schnell unter starker Trockenheit leiden, Rötungen bekommen oder gar zu jucken anfangen. Auf Schminke muss aber dennoch nicht verzichtet werden. Wichtig ist es, die Haut auf Make-up und Co. vorzubereiten und die richtigen Produkte zu verwenden. Diese fünf Tipps können helfen:

Thermalwasser vor dem Schminken verwenden

Vor dem täglichen Schminken ist es wichtig, die Haut mit reichlich Feuchtigkeit zu versorgen. Bei empfindlicher Haut eignet sich besonders Thermalwasser. Das lindert durch die einzigartige Kombination von Mineralstoffen und Spurenelementen die Reizempflindlichkeit der Haut, mildert Rötungen und sorgt außerdem für eine längere Haltbarkeit des Make-ups. Ein Tipp für diejenigen, die morgens etwas mehr Zeit haben: Einfach das Thermalwasser auf ein sauberes Tuch sprühen und für etwa zehn Minuten auf das Gesicht legen. So kann das Produkt seine optimale Wirkung zeigen.

Kompaktes statt flüssiges Make-up

Make-up enthält Öle sowie Wasser und bietet damit einen idealen Nährboden für mikrobielle Keime. Eine kompakte Foundation harmoniert besser mit einer sensiblen Haut, da diese durch die dichte Stickform weniger Wasser enthält und somit auch weniger anfälliger für Bakterien und Mikroorganismen ist.

Vorsicht bei der Haltbarkeitsangabe

Einige Schmink-Produkte wie Mascara, Puder oder Rouge sind auch nach vielen Monaten noch nicht aufgebraucht. Bei sensibler Haut ist hier große Vorsicht geboten, denn Kosmetika haben meist ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Ist dieses bereits abgelaufen, kann das Produkt starke Überreaktionen auf der Haut auslösen. Das Datum wird auf jedem Artikel angegeben und sollte nach längerem Gebrauch unbedingt überprüft werden.

Kein Latex-Schwämmchen verwenden

Empfindliche Haut kann auch stark auf Latex reagieren. Das ist häufig in den sogenannten Beauty-Schwämmchen enthalten, die zum Verblenden des Make-ups dienen. Stattdessen sollte hier lieber auf latexfreie Produkte gesetzt werden, die bieten stets einen sicheren Schutz beim täglichen Schminken.

Make-up in der Apotheke kaufen

Wer beim Make-up auf Nummer sicher gehen möchte, kann dieses auch in der Apotheke ergattern. Viele Pflegefirmen sind auf sensible Haut spezialisiert und achten somit besonders auf verträgliche Inhaltsstoffe in ihren Schmink-Produkten. Ein weiterer Tipp: Echtes Mineral-Make-up besteht aus reinen mineralischen Pigmenten und ist frei von Paraffinen, Silikonen, Alkohol sowie Duftstoffen. Ein reines Hautbild ist damit garantiert.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel