HOME

High Heels: Qualität kommt von Qual

Man kann Männer damit ermorden. Oder zumindest auf sich aufmerksam machen: mit High Heels. stern-Redakteurin Ildikó von Kürthy testete die neuesten Modelle auf ihre Fortbewegungstauglichkeit.

Es ist die vornehmste, sicherlich auch oft die härteste Aufgabe von Journalisten, ungeschminkte Wahrheiten furcht- und, ja, auch schonungslos auszusprechen. Sie können also nicht erwarten, dass wir beim stern Ihnen in der folgenden Angelegenheit etwas vormachen. Lassen Sie es mich also lieber gleich sagen, wie es leider aber wirklich ist. Die Wahrheit über Schuhe: Je besser du dich darin fühlst, desto schlechter siehst du darin aus. Diese bedauerliche Tatsache gilt im Übrigen in der Regel auch für Unterwäsche, Sportbekleidung und Sitzmöbel.

"Ich weiß nicht,

wer die hohen Absätze erfunden hat, aber alle Frauen verdanken ihm eine Menge." Das waren die weisen Worte von Marilyn Monroe. Was Frauen in erster Linie von hohen Absätzen haben, sind zunächst mal Schmerzen. Natürlich ist es toll, gerade wenn du ein kleiner Moppel mit kurzen Stumpenbeinchen bist, wenn du durch das richtige Schuhwerk innerhalb von Sekunden zwölf Zentimeter wachsen und optisch ein paar Kilo verlieren kannst. Ab einer Absatzhöhe von zehn Zentimetern spricht man unter uns Fachleuten von High Heels. Aber was hast du davon, wenn deine Füße spitze aussehen, während sich in deinem schmerzverzerrten Gesicht zwei Fragen widerspiegeln. 1) Welcher Depp hat den Stehempfang erfunden? Muss ein Typ in Turnschuhen gewesen sein. 2) Leben meine Zehen noch?

Ich selbst bin nach langen Abenden auf bereits jämmerlichen neun Zentimetern immer wieder erstaunt, dass mir beim Ausziehen der Schuhe nicht, klong, klong, zwei, drei Zehen entgegenkullern oder sie zumindest leblos, wie sehr betagte Weißwürstchen, herunterhängen. Insofern hatte ich mich für die Recherche zum Thema "Absatzhöhen" auf Schlimmes gefasst gemacht. Aber es kam schlimmer.

"Wenn du High Heels trägst,

wird jeder Mann wissen, dass du eine selbstbewusste Frau bist, die sich gern erotisch zeigt und weiß, was sie will", hatte ich im Internet gelesen (übrigens auf www.tollebeine.de). Kollege Kurt H. aus der Fotoredaktion hatte andere Assoziationen, als er mir begegnete. Unter mir elf Zentimeter hohe, pinke, offene, strassverzierte Pantoletten mit einem Stahlabsatz, bei dem mir gleich die Szene aus "Weiblich, ledig, jung sucht ..." einfiel, wo die crazy Mitbewohnerin einem Typen ihren Absatz volle Kanne durchs Auge ins Hirn haut. Kurt H. ist noch am Leben. Obschon er auf der Treppe, ganz offensichtlich nicht im Mindesten erotisiert, besorgt zu mir sagte: "Oh, haben Sie sich verletzt?"

Wenig später, auf sagenhaften 13 Zentimeter hohen, schwarzen Mörderteilen, hatte ich bereits, ungelogen, nach 20 Metern den Gang runter ein taubes Gefühl in den Schienbeinen und Spuren oberhalb der Zehen, als hätte jemand versucht, meine Füße zu erwürgen. Als aus dem Sekretariat dann auch noch jemand rief, ja, ich habe die Stimme erkannt, "du gehst wie ein besoffener Seemann", bin ich barfuß zurück in mein Büro. Quasi zur Belohnung gönnte ich mir geflochtene, sechseinhalb Zentimeter hohe Pumps, in denen ich mich sehr wohl fühlte und original aussah wie die Queen in einem Korbsessel.

Was ja blöderweise

in dieser Saison très chic ist, sind so genannte Block- und Keilabsätze. Stellen Sie sich einfach Frau Antje in Plateau-Clogs vor. Manche von diesen Klötzen werden mit Riemchen oder Bändern am Rest des Körpers befestigt - und nicht alle davon reichen längenmäßig rum um eine durchschnittliche deutsche Fessel. Das Gute an Keilabsätzen jedoch ist, dass sie nicht nur unbequem sind, elegantes Abrollen unmöglich, sondern dabei auch noch doof aussehen, in etwa so, als würde man auf zwei uralten Stücken Kuchen stehen. Eine in der Modebranche, wie schon eingangs gesagt, ungewöhnliche und insofern versöhnlich stimmende Kombination. Du fühlst dich schlecht und siehst auch genauso aus.

Am schönsten kam ich mir persönlich vor in einer roten Strass-Sandalette mit einem ebenfalls roten, elf Zentimeter hohen Pfennigabsatz. Im wirklichen Leben bedeutet das: minimaler Halt, gekoppelt mit maximalem Schmerz. Ein hinreißender Schuh, auf dem man sich am besten nur liegend fortbewegt.

"Das Tragen von High Heels kann auf Dauer gesundheitsschädlich sein", las ich im Internet. Man gebe einem Mädchen die richtigen Schuhe und sie werde die Welt erobern, sagte Bette Midler. Ich würde sagen, Mädchen, erobert die Welt auf nicht mehr als acht Zentimetern. Und wenn ihr dann auf dem Thron hockt, ist die allerbeste Zeit für klassische "Hier bleib ich jetzt 'ne ganze Weile lang sitzen"-Schuhe. Ein Paar atemberaubende, schwindelerregend hohe Stilettos.

Ildikó von Kürthy / print
Themen in diesem Artikel