VG-Wort Pixel

Workleisure-Trend Der Modetrend für die neuen Arbeitsmodelle

Workleisure-Looks enthalten sportliche und schicke Kleidungsstücke.
Workleisure-Looks enthalten sportliche und schicke Kleidungsstücke.
© Ostanina Anna/Shutterstock.com
Klassische Büro-Outfits waren gestern: Workleisure ist 2022 die Antwort auf die neuen Hybrid-Arbeitsmodelle zwischen Büro und Homeoffice.

Früher - vor der Pandemie - musste man sich bei der Auswahl der Business-Mode oft die Frage stellen: Welches Outfit ziehe ich an, damit ich danach noch auf die After-Work-Party gehen kann? Heutzutage lautet die Frage eher: Welches Business-Outfit eignet sich am besten für den Wechsel zwischen Büro und Homeoffice? Ein Trend, der 2022 hoch im Kurs ist, liefert die Antwort: Workleisure lautet das Zauberwort. Wir verraten, auf was es bei der neuen Office-Fashion ankommt.

Was bedeutet Workleisure?

Angelehnt ist die Wortschöpfung "Workleisure" an den Trend Athleisure Style, der vor einigen Jahren an Beliebtheit gewonnen hat. Beim Athleisure Style handelt es sich um sportliche Outfits, die allerdings nicht nur zum Sport, sondern auch im Alltag getragen werden. Beim jetzt angesagten Workleisure Style mischen wir bequeme Elemente wie Leggings, Oversized-Pullover, weite Schnitte mit eleganter Büro-Mode wie zum Beispiel Blazer, High Heels oder schicken Blusen. Das Beste aus den beiden Welten Homeoffice und Büro wird miteinander kombiniert und ein neuer lässiger Office-Look kreiert.

Bei der Zusammenstellung des eigenen Workleisure-Looks gilt eine Grundregel: Bequem geht immer vor. Das macht zum Beispiel Schauspielerin Patricia Allison (27) auf ihrem Instagram-Kanal vor. Die "Sex Education"-Darstellerin zeigt sich in einem pastellfarbenen, extrem weit geschnittenen Hosenanzug. Die Haare hat sie zu einem lässigen, tiefen Pferdeschwanz gebunden, dazu trägt sie großen goldenen Statement-Schmuck.

Back to office: Das perfekte Workleisure-Outfit zusammenstellen

Für den Homeoffice-Anteil im Outfit kann man sich gern bei Loungewear, Schlafanzügen und Sportmode bedienen. Für den Büro-Anteil sollte man sich eher in der eleganten Ecke seines Kleiderschranks umsehen: Hosen aus fließenden Stoffen sind zum Beispiel ein beliebtes Basic-Teil für den Workleisure-Style, ebenso feine Strickpullover und weit geschnittene Hemden und Blusen in gedeckten Farben. Generell sollte man auf zurückhaltende Farben achten und maximal eine knallige Farbe als Eyecatcher im Look verwenden. Wie man eher zurückhaltende Farben beim Workleisure-Look gut kombiniert, zeigt zum Beispiel die österreichische Fashion-Bloggerin Carola Pojer (37) auf ihrem Instagram-Account.

Ebenso wichtig ist es, den entspannten und lässigen Couch-Look immer durch elegante Kleidungsstücke auszugleichen. Wer zum Beispiel als Basis des Workleisure-Looks Leggings und T-Shirt trägt, sollte dazu eine Jacke und Schuhe aus dem Business-Bereich kombinieren. Wenn beim Outfit hingegen der Office-Anteil überwiegt, sind Sneaker an den Füßen ein Muss.

Workleisure Style für den Anfang

Wer sich langsam an den Style herantasten will, kann für den Anfang folgenden Workleisure-Style testen. Denn diese Basics müssten eigentlich in jedem gut sortierten Kleiderschrank vorhanden sein: ein schwarzer Sport-BH in Kombination mit einer weißen, weit geschnittenen Bluse, einer hellen, bequemen Jeanshose und Turnschuhen. Je nach Geschmack kann man dazu als Tasche eine eher elegantere Office-Tasche oder auch einen sportlichen Rucksack tragen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema



Newsticker