VG-Wort Pixel

Großeinsatz in Hamburg Zwei Schwerverletzte nach Schießerei auf St. Pauli – Tatwaffe unter Auto gefunden

Aufregung auf Hamburgs Party-Kiez St. Pauli:
In der Nähe des Clubs "Große Freiheit 36" ist es zu einem heftigen Streit zwischen mehreren Männern gekommen.
Einer der Männer zieht während der Auseinandersetzung eine sogenannte Taschenpistole
– und schießt einem anderen damit in den Unterschenkel. 
Auch ein weiterer Mann wird mit einem Messer attackiert.
Beide Opfer erleiden Stichverletzungen am Oberschenkel.
Die Situation ereignet sich um kurz nach 5 Uhr morgens.
Zeugen alarmieren die Polizei, die mit einem Großaufgebot anrückt.
Die zwei Schwerverletzten werden in ein Krankenhaus gebracht.
Den Tätern gelingt im Party-Gewusel zunächst die Flucht.
Die Beamten sperren den Tatort und suchen die Umgebung weiträumig ab.
Wenig später entdecken die Polizisten unter einem geparkten Auto eine kleine Pistole.
Die Täter könnten sie bei der Flucht weggeworfen haben.
Die Polizei geht von der mutmaßlichen Tatwaffe aus.
Noch am frühen Sonntagmorgen werden die Täter, ein 29- und ein 24-jähriger Deutsche, auf St. Pauli festgenommen.
Ihnen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.
Die Hintergründe des Streits sind noch unklar.
Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen.
Quelle: Polizei Hamburg
Mehr
Am frühen Sonntagmorgen ist es unmittelbar in der Nähe des Clubs "Große Freiheit 36" auf St. Pauli zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung gekommen. Dabei kamen eine Taschenpistole und ein Messer zum Einsatz. Zwei Männer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei sperrte das Gebiet weiträumig ab. 

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker