HOME
Bundeswehr-Soldaten in Mali

Bundeswehr-Konvoi in Mali von lokaler Armee beschossen

Beim Bundeswehr-Einsatz in Mali ist es zu einem Schusswechsel zwischen deutschen und malischen Soldaten gekommen.

Schusswechsel auf St. Pauli: Zwei Männer festgenommen – Tatwaffe unter Auto gefunden

Großeinsatz in Hamburg

Zwei Schwerverletzte nach Schießerei auf St. Pauli – Tatwaffe unter Auto gefunden

Von Kyra Funk
Ein Verletzter wird in Nairobi in Sicherheit gebracht

Schwere Explosion und Schusswechsel in Hotel- und Bürokomplex in Nairobi

Jahresrückblick

Rüstung-Technik

Militärpannen 2018: Durchlöcherter Flugzeugträger, Fregatten auf Irrfahrt und ein Schusswechsel im Hangar

Von Gernot Kramper

Anschlag in Straßburg

Augenzeugenvideos zeigen Schusswechsel zwischen Polizei und Attentäter

Maria Butina - Russin in den USA - will illegale Infiltration gestehen
+++ Ticker +++

News des Tages

Russische Waffenrechtsaktivistin in den USA will illegale Infiltrierungen gestehen

Israels Ministerpräsident Netanjahu

Netanjahu bricht Paris-Besuch nach Schusswechsel im Gazastreifen ab

Tyler Honeycutt ist mit 27 Jahren gestorben

Tyler Honeycutt

Ex-NBA-Profi stirbt mit 27 Jahren

33-Jähriger sorgte für Großeinsatz der Polizei

Ex-Soldat aus Dresden wollte sich wegen Polizeiaktion rächen

Niederlande: Gangster wollten Boss befreien - ein Toter bei Verfolgungsjagd

Spektakulärer Ausbruchsversuch

Gangster in Holland wollten Boss befreien: ein Toter bei Verfolgungsjagd

Die Polizei in Sachsen veröffentlichte nach der Schießerei diese Fotos des Gesuchten

Sachsen

Nach Schießerei: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto von Mike W.

Polizisten und Zeugen stehen am vor dem Club in Konstanz, in dem die Schüsse gefallen sind

Konstanz

34-Jähriger schießt in Disko mit Langwaffe um sich - zwei Tote, drei Schwerverletzte

Ein Beamter des Sondereinsatzkommandos der Polizei (SEK) (Symbolbild)

Familienstreit eskaliert

28-Jähriger feuert mit Kalaschnikow auf SEK-Beamte und wird erschossen

Walid Amri hält ein Bild seines Bruders Anis Amri, der Attentäter von Berlin, in seinen Händen.
Presseschau

Anis Amri erschossen

"Kein Mitleid für einen Killer" – so reagiert die deutsche Presse

Anis Amri erschossen

Die Bilder der Polizei-Ermittlungen in Mailand

Unfall in Oberhausen

Oberhausen

SEK-Einsatz nach mysteriösem Unfall und Schüssen

Gruppen-Kommandeur Wladimir, genannt "Waschbär", beugt sich über eine Karte. Beim Brand des Munitionsdepots wenige Tage später wird er schwer verletzt
stern Reportage

Ukraine-Konflikt

Im Osten nichts Neues - Einblick in einen zermürbenden Alltag an der Front

Großeinsatz in einer Straße in Reuden: Die Polizei will die Zwangsräumung bei einem sogenannten Reichsbürger durchsetzen. Es fallen Schüsse.

Aktion gegen "Reichsbürger"

Zwangsräumung eskaliert: Polizei schießt Ex-"Mister Germany" nieder

Brüssel: Ein Polizeibeamter klettert bei der Jagd nach dem flüchtigen Schützen über Hausdächer

Anschläge von Paris

Beschuss bei Anti-Terror-Einsatz in Brüssel - Polizei jagt Schützen

Amoklauf in Oregon

Schütze von Roseburg richtete sich selbst - und hinterließ Schriftstücke

Eine FBI-Agentin bei der Spurensicherung

Todesschüsse von Tennessee

War es ein Terroranschlag? FBI ermittelt

Schiitische Kämpfer bei der Ausbildung: Bisher werden sie dabei von Soldaten aus den USA und Kanada unterstützt

Irak

IS-Kämpfer greifen kanadische Soldaten an

Zwei Polizisten sichern das Gelände des US-Militärstützpunkts Fort Bliss

Texas

Zwei Tote bei Schießerei in Militärhospital

Südkoreanische Soldaten patroullieren an der demilitarisierten Zone zu Nordkorea

Korea-Konflikt

Erneuter Schusswechsel an der innerkoreanischen Grenze

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.