HOME

Trash-TV-Highlight: So real, dass es weh tat: Die Bachelor-Backpfeife ist schon jetzt der TV-Moment des Jahres

Es war das Highlight in der 15-jährigen Geschichte des Formats: Kandidatin Yeliz schenkt dem Bachelor zum Abschied eine schallende Ohrfeige. Eine kleine Lobhudelei auf diesen seltenen Moment vollendeter Schönheit.

Yeliz gibt dem Bachelor Daniel eine Backpfeife

Eine Rose, die aus dem Asphalt wächst. Der erste Sonnenstrahl, der durch die wochenlange Wolkendecke bricht. Und Yeliz, die sich dem Bachelor mit aufrechtem Gang nähert, noch einmal kurz die Haare hinter die Ohren klemmt, um sich dann mit einer brachialen Backpfeife vom rolligen Rosenkavalier zu verabschieden.

Drei Bilder, die eines gemeinsam haben: Sie stehen für die unerwartete Schönheit im Hässlichen, für einen Moment der ungefilterten Echtheit, für die Hoffnung, dass wir alle noch nicht völlig verloren sind im Auge des Trash-Tornados, der uns täglich mit Rekordwindgeschwindigkeiten ins Gesicht bläst.

Mit einer Aktion, die wie geschaffen dafür ist, in einem drei Sekunden langen Gif zusammengefasst und einmal quer durchs Internet geschickt zu werden, schwingt sich die 24-Jährige zur Rächerin aller abservierten Bachelor-Bräute auf. "Er hat mich gestern noch geküsst und heute fliege ich nach Hause?", wundert sie sich zwar etwas zu blauäugig über den Laufpass. Aber wer den 32-jährigen Vielknutscher hören muss, wie er Yeliz als "zu verkopft" bezeichnet und es "unsexy" findet, dass sie ihm vom üblen Verhalten ihres Ex-Freundes erzählt, nur um ihr kurz darauf trotzdem einen verkrampften Kuss aufzudrücken, der kann es ihr nicht ernsthaft verdenken. Gewalt ist nie die richtige Lösung. In diesem Fall kommt sie uns aber ausnahmsweise auch nicht ganz falsch vor.

Bachelor: Eine Ohrfeige als schallendes Statement

Die Ohrfeige ist aber mehr als nur das schallende Statement einer Kandidatin, die genug vom Bullshit-Gefasel des Bachelors hat, mehr als der überfällige Protest innerhalb eines frauenverachtenden Formats. Sie ist auch der überraschende WTF-Moment einer gähnend langweiligen Show, die völlig zu Recht unter dem ständigen Verdacht steht, von vorne bis hinten geskriptet zu sein. Die Blicke aller Beteiligten waren der beste Beweis: Zumindest diese Ohrfeige war so real, dass sie weh tat!

Wie Yeliz im anschließenden Interview sogar noch einen draufsetzt ("Ich hätte lieber die Faust genommen"), wie der Bachelor vor den verbliebenen Frauen mit roter Wange um Fassung ringt, wie wir uns wirklich nicht dafür schämen, diese Backpfeife ein bisschen zu feiern - das alles macht das Finale der gestrigen Bachelor-Folge schon jetzt zum gar nicht mal so heimlichen TV-Moment des Jahres. "Come on, rock my world", heißt es im trashigen Titelsong zur Show. Es wurde wirklich allerhöchste Zeit, dass eine Kandidatin diese Aufforderung allzu wörtlich nimmt.

"Bachelor" 8. Staffel: Diese Frauen wollen das Herz des Bachelors erobern
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.