HOME

Nach mir die Ginflut: Bei Aldi gibt es bald einen Gin, der die Farbe wechselt – zauberhaft!

Blau ohne Tonic, pink mit Tonic – ein Drink, der die Farbe wechselt, ist womöglich Firlefanz. Doch mal ehrlich: Wenn etwas vermag, Gin Tonic noch besser zu machen, dann sind es mit Sicherheit nicht mehr Gurkenscheiben – sondern ein Hauch Magie.

Gin Tonic

Gin, der die Farbe wechselt - eine zauberhafte Erfindung.

Getty Images

Ein kleiner Absacker geht immer. So auch, als ich um Mitternacht schwer bepackt in München ankomme und erschöpft die Treppen zur Wohnung einer Freundin im vierten Stock schlurfe. Oben wartet dann nicht nur das lang ersehnte Wiedersehen, sondern auch eine Flasche Gin und eine grinsende Gastgeberin: "Noch einen kleinen Gin Tonic?" 

Gin-Farbenspiel? Na gut.

Sie präsentiert mir den "Clitoria", einen Dry Gin aus einer kleinen Brennerei in Bayern. Er ist türkis-blau und soll angeblich die Farbe wechseln, wenn man ihn mit Tonic mischt. Probiert hat sie das noch nicht. Ich bin zwar müde, würde mich jedoch nie gegen Gin Tonic wehren (in welcher Farbe auch immer). Wieso also nicht? Schon stelle ich mir vor, wie wir beiden Blondinen diesen pinken Drink schlürfen und uns den großen Fragen der Menschheit widmen.

Der türkis-farbige Gin vor seiner wunderbaren Verwandlung

Der türkis-farbige Gin vor seiner wunderbaren Verwandlung

Et voilà: gemischt mit Tonic.

Et voilà: gemischt mit Tonic.

Das Mixen wird sogar zum kleinen Erlebnis, da wir uns ein bisschen wie Zauberschüler auf Hogwarts fühlen. Und ich gebe es ungern zu, aber: mit dem Magie-Effekt trinkt man noch lieber.

Berauschender Zaubertrank vom Discounter

Gin ist eben inzwischen nicht mehr nur ein Trend, er ist mitten angekommen in hippen Szenebars, auf dem Balkon und neben dem Gurkenschneidebrett in der Küche. So wenig verwunderlich, dass sich Hersteller immer mehr einfallen lassen, um ihren Wacholderschnaps (ja, das ist Gin) noch besser zu vermarkten. 

Im Fall der magischen Erfahrung mit dem farbenfrohen Gin bedeutet das: Er wird nicht nur in kleinen, privaten Brennereien hergestellt, sondern findet seinen Weg auch allmählich in die Discounter. So will Aldi ein limitiertes Sortiment eines Gin, der die Farbe ändert, zum Verkauf anbieten.

Wer suchet, der findet

Kleiner Wermutstropfen: den Gin gibt es nur in den Filialen in Schottland. Aber da wir jetzt wissen, dass der magische Trank existiert, werden wir ihn auch finden. Haltet die Augen (im Netz) einfach offen nach einem blauen Gin, der mit der Blüte der asiatischen Schmetterlingserbse destilliert wurde. Im asiatischen Raum übrigens bekannt als "blauer Zaubertee".

Pina Colada
Themen in diesem Artikel