HOME

USA: Rapper Lil Xan lag im Krankenhaus – wegen einer Chips-Überdosis

Man weiß nicht, ob man lachen oder sich Sorgen machen soll: Der Rapper Lil Xan aus den USA wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, weil er sich beim Chips-Essen ein wenig übernommen hatte.

Rapper Lil Xan lag im Krankenhaus – wegen einer Chips-Überdosis

Rapper Lil Xan mit seiner Ex-Freundin Noah Cyrus

Picture Alliance

Die meisten kennen es garantiert: Hat man einmal eine Chips-Tüte aufgemacht, ist es schwer, mit dem Essen aufzuhören, bevor nichts mehr übrig ist. Es braucht schon eine gehörige Portion Selbstbeherrschung, um dem Versuch zu widerstehen. Der US-Rapper Lil Xan hatte diese definitiv nicht.

Der 22-Jährige musste nun in ein Krankenhaus eingeliefert werden, weil er offenbar zu viele Chips gegessen hat. Zunächst befeuerte ein Foto aus dem Krankenwagen die Gerüchte, dass dem Rapper etwas Ernstes zugestoßen sei. Doch um klarzustellen, dass er nicht wegen einer Drogenüberdosis ins Krankenhaus gebracht wurde, lud er ein Video auf seinem Instagram-Account hoch.

"Ich habe einfach zu viele Cheetos gegessen"

Darin erzählt er von seinem Missgeschick. "Ich möchte euch wissen lassen, dass ich nicht wegen Drogen im Spital war. Ich habe einfach zu viele Cheetos gegessen. Dabei scheint bei mir etwas im Magen gerissen zu sein. Ich habe mich übergeben müssen und Blut gespuckt. Aber jetzt ist alles gut", erzählt Lil Xan.

Bei der Sorte Chips handelt es sich übrigens um "Flamin' Hot Cheetos". Die liegen im Schärfe-Ranking laut der Online-Seite "Thrillist.com" ganz vorne. Weil es die Chips so in sich haben, seien sie laut dem Portal an manchen Schulen in den USA sogar verboten.

Wer ist Lil Xan überhaupt?

Inzwischen kann Lil Xan über den Vorfall lachen. Ohnehin läuft bei dem jungen Musiker momentan vieles richtig. Der Ex-Freund von Miley Cyrus Schwester Noah Cyrus gilt als einer der Shootingstars der US-Rapszene. Obwohl er erst kürzlich sein Debütalbum veröffentlichte, tourt er jetzt schon durch Amerika. Sein bisher erfolgreichster Song "Betrayed" verkaufte sich über eine Million Mal und wurde 230 Millionen Mal bei Youtube aufgerufen. Es kann also durchaus sein, dass man von ihm in Zukunft noch mehr hört – hoffentlich aber nicht wieder, weil er zu viele Chips gegessen hat.

rpw
Themen in diesem Artikel