HOME

Reddit: Mann rächt sich an Parkplatzdieb – und der muss 2300 Euro zahlen

Reddit-Nutzer Goalnado hat einen Firmenparkplatz - eigentlich. Nur nutzen konnte er ihn nicht. Denn ein Unbekannter stellte sich immer wieder auf seinen Platz, bis Goalnado irgendwann der Kragen platzte – und das wurde für den Falschparker richtig teuer.

Ein Parkhaus nachts im Dunkeln – so sah der Parkplatz des Reddit-Users nicht aus

Die Rache eines Reddit-Users aus Großbritannien, weil jemand auf seinem Parkplatz stand, ist wirklich gemein (Symbolbild)

Los ging der Ärger vor ein paar Wochen. Goalnado wollte, wie üblich, auf dem Parkplatz seiner Firma im Norden parken. Aber da stand plötzlich ein Auto, das da nicht hingehörte. Nicht einmal, sondern täglich. "Auf meinem verdammten Platz", schrieb er bei Reddit. Also parkte er Tag für Tag den Unbekannten zu – allerdings ohne Erfolg: "Ich hatte anscheinend immer früher Feierabend als dieser Idiot", erzählte er. "Deswegen hinterließ ich auch mehrere Notizzettel an seinem Auto, auf denen ich ihn bat, mich anzurufen. Doch ich erhielt keinen Anruf. Stattdessen fand ich die Zettel auf dem Boden wieder."

Zehn Tage lang ging das so. Dann hatte er genug: Er wollte sich rächen. Einfach die Parkplatz-Firma anzurufen, und zu melden, dass dort ein Fahrzeug steht, was dort nicht stehen darf? Das war aus seiner Sicht eine zu kleine Strafe für den Unbekannten. Der sollte richtig bluten, so Goalnado. Also schmiedete er einen Plan.

Zwei Autos, ein Parkplatz und der böse Plan

Dabei kam ihm zu Gute, dass sein für einen Monat in Kanada war. "Ich war also im Besitz von zwei Autos und einem Parkplatz", fing er an den anderen Nutzern von seinem bösen Plan zu berichten. "Am Freitagabend parkte ich dann mit dem Auto meines Bruders sein Auto so zu, dass er nicht mehr wegfahren konnte." 

Anschließend rief er bei der Parkfirma an und registrierte das Auto seines Bruders. Zugleich teilte er mit, dass dort ein roter Ford "Fiesta Zetec" illegal parken würden und sie vielleicht mal vorbeikommen sollten, um ein Ticket auszustellen. 

Als er am Montag zur Arbeit kam, traf er auf einen extrem schwitzenden, zornigen Mann. Dieser redete laut Goalnado wild auf den Mitarbeiter der Parkplatzfirma ein, der ihm gerade ein Ticket fürs Falschparken gegeben hatte. "Es wurde ihm erklärt, dass das Auto, das ihn blockiert, richtig steht. Nur er stehe falsch", so Goalnado. "Er musste tatsächlich 100 Pfund (umgerechnet 115 Euro) zahlen. Ich musste mich so zurückhalten, nicht anzufangen zu lachen. Dann fragten sie mich auch noch, ob ich wisse, wessen Auto das sei. Das wusste ich natürlich nicht."

2300 Euro muss der Parkplatz-Dieb an Strafe zahlen

Dem Mann wurde dann gesagt, dass die Firma nichts dagegen unternehmen könne, dass das Auto ihn blockiere. Schließlich stehe der Wagen ja offiziell richtig – nur eben seiner nicht. Der Redditor hatte aber nicht genug. Er ließ den Parkplatzdieb weiter zappeln - und für den wurde es richtig teuer. "Ich parkte ihn mit dem Auto meines Bruders für einen Monat zu", sagte er. "Und er musste jeden Tag zahlen. Das waren so insgesamt 2000 Pfund (ca. 2300 Euro) an Strafe."

Deswegen sei der Mann irgendwann täglich in deren Büro gewesen und habe gefragt, wessen Auto das nun sei. "Er sagte uns, dass er den Typen fertig machen werde, wenn er weiß, wer der Besitzer der Karre ist", schrieb Goalnado. "Im Büro musste sich jeder zusammenreißen. Denn jeder wusste, dass es das Auto meines Bruders war."

Als dann sein Bruder aus Kanada zurück war, fuhr er an einem Sonntagabend, damit der Mann es nicht merkte, den Wagen seines Bruders wieder weg. Als er am nächsten Tag zur Arbeit kam, war das Auto des Falschparkers weg. Bislang habe er ihn auch nicht mehr gesehen. "Vielleicht habe er ja aus dieser Aktion gelernt", sagte Goalnado abschließend. Vielleicht ist aber auch er mit seinem Rachefeldzug zu weit gegangen.


Themen in diesem Artikel