HOME

Das Internet hilft: Sohn veröffentlicht Foto seines einsamen Vaters in dessen neuem Donut-Shop – und dann ...

Die Eröffnung eines neuen Geschäfts ist stets mit dem Risiko verknüpft, dass es von den Kunden nicht angenommen wird. So erging es auch Billy's Donuts. Ein Tweet des Sohnes über seinen unglücklichen Vater änderte die Situation jedoch.

Frisch gestrichene Wände in Sonnengelb, zwei Tresen voller süßem Gebäck und ein einsamer Bäcker dahinter – das beschreibt in etwa das Bild seines Vaters, das Billy By am Wochenende bei Twitter veröffentlichte. "Mein Vater ist traurig, weil niemand in seinen neuen Donut-Shop kommt", schrieb er dazu. Drei weitere Fotos ergänzten den tristen Anblick: leere Stühle im Laden, ein leerer Parkplatz vorm Haus und ein Ofenrost voller glasierter Donuts. Der Tweet des Texaners aus Missouri City ging viral. Während die ersten User ihr Mitgefühl für das schlecht laufende Geschäft zeigten, kam plötzlich Schwung in die Sache. User markierten einander, verabredeten sich und beschlossen, dem traurigen Eindruck ein Ende zu bereiten. Sie baten Billy, die Adresse des Ladens zu veröffentlichen, damit sie aufbrechen konnten. Mehr als eine halbe Million Likes, eine Viertelmillion Retweets und fast 8000 Kommentare sammelte Billys Tweet ein.

Dann geschah, was gechehen musste, wenn soziale Netzwerke zu Höchstformen auflaufen: Bei Billy's Donuts, so der nach dem Sohn benannte Name des Ladens, den die Eltern betreiben, bildeten sich bis nach draußen Schlangen von Menschen, die helfen wollten. Diese posteten Fotos in den Thread, die ein überfülltes Geschäft und geduldig wartende Kunden zeigten. Andere reagierten einfach nur äußerst gerührt.

Billys Vater öffnet bereits um 5 Uhr morgens und bietet neben Donuts und Kolatsche (osteuropäische runde Kuchen mit Mohn-, Quark- oder Pflaumnmusfüllung) auch Limonaden an. "Dude, da war echt was los, auch als ich da war", twittert maleeha. "Seine Mutter erzählte, dass sie normalerweise wüsste, wie viel sie durchschnittlich pro Tag backen müsse, aber das hatte sich nicht kommen sehen. Und die Boudin-Kolatsche waren SO gut." [Boudin ist in den USA ein Begriff für Pökelfleisch.]

Am Sonntagabend postet Billy ein Update. Zu einem Foto von sich und seinem Vater hinter einem nahezu leergekauften Tresen schreibt er: "Ich wollte euch alle nur auf dem Laufenden halten!! Unsere Donuts und Kolatsche sind komplett ausverkauft! Ihr seid unglaublich. Ich kann mich gar nicht genug bei jedem Einzelnen bedanken, dass ihr vorbeigekommen seid und uns vor Ort unterstützt habt. Das bedeutet meiner Familie wirklich viel."


bal
Themen in diesem Artikel