HOME

Miet-Wahnsinn in Städten: "Einhornblut und die Seele des ersten Sohnes": Jodel-Nutzer teilt groteske Wohnungsanzeige

Der Mietwahnsinn in Großstädten wie München nimmt immer absurdere Züge an. Vor allem Studenten leiden unter hohen Preisen und den Anforderungen der Vermietern. Nun macht eine besonders aberwitzige Wohnungsanzeige die Runde im Netz.

Junge Frau mit Smartphone in der Hand

Als Student in Großstädten eine Wohnung suchen - kein großer Spaß. 

In wohnen? Schön. In München eine Wohnung suchen? Der blanke Horror. Wer keine Connections in die schwer durchschaubare Mietmafia hat oder betuchte Eltern, die einem eben mal ein Apartment kaufen, kann sich auf Monate der sisyphosartigen Frustration einstellen.

Ich selbst (das muss ich fairerweise dazusagen) hatte immer mehr als Verstand, was die Wohnungssuche dort anging, aber ich kann dutzende Leidensgeschichten von Freunden aufzählen, die zum Studieren nach München kamen und innerhalb weniger Wochen völlig verzweifelt waren.

Und das Deprimierende ist: Es wird mit jedem Jahr schlimmer. Kein Wunder, dass der Mietmarkt in der bayerischen Landeshauptstadt auch in der Studenten-App Jodel ein heiß diskutiertes Thema ist.

Einhornblut, zwei Liter Lava und die Seele des ersten Sohnes

Gerade sorgt der Screenshot einer Wohnungsanzeige für Wirbel, den eine Nutzerin dort geteilt hat. In dem Ausschnitt ist aufgelistet, was die Wohnungseigentümerin alles als Nachweis von den potentiellen Mietern erwartet.

Es fängt harmlos an: eine Mieterauskunft, eine Schufa-Auskunft. Fair enough.

Dann aber geht es weiter: eine Bestätigung des Vormieters, dass die Miete stets pünktlich gezahlt wurde (what?), der Nachweis einer unbefristeten (!!) Festanstellung mit bestandener Probezeit und die letzten drei Gehaltsnachweise bei einem Mindesteinkommen von 3000 Euro netto monatlich (im Ernst???).

Die Jodel-Nutzerin, die diese Anforderungen aus Studentensicht offensichtlich mehr als grotesk findet, ergänzte die Liste um drei Punkte: Einhornblut, zwei Liter Lava und die Seele des ersten Sohnes.

Auf dem -Kanal von Jodel, wo der Beitrag am Montag geteilt wurde, sorgt die Anzeige für viel Diskussion. Über 16.000 Nutzer haben bereits auf den Post reagiert und er hat mehr als 3000 Kommentare (Stand 7.2.). Die Aufregung über die Anzeige ist groß. "Unbefristete Anstellung – wo gibt’s denn sowas noch?", fragt ein Nutzer. "Der Frau würde ich gerne mal in die Augen schauen, und sie fragen, ob sie sich nicht schämt, die derzeitige Notlage derart auszunutzen", empört sich eine andere. Eine Nutzerin wundert sich, dass nicht auch noch "ärztliches Attest und negativer Schwangerschaftstest" gefordert sind.

Solche Anzeigen sind kein Einzelfall

Viele merken aber auch an, dass solche Anzeigen längst keine Seltenheit mehr sind – auch in anderen Städten wie Hamburg, Köln oder Frankfurt. "Was genau ist hier so schockierend, wenn ich fragen darf?", schreibt ein Nutzer. "Das ist München; so eine Anzeige kratzt hier niemanden." Eine andere schreibt: "Mal ehrlich: Wenn ich eine hochwertige Wohnung vermieten würde, würde ich auch all diese Papiere anfordern. Das ist völlig normal. Man will ja keine verschuldeten Mietnomaden in der Wohnung haben."

Um welche Wohnung es sich handelt, ist leider nicht bekannt. Ein Facebook-Nutzer mutmaßt aber: "eine 45qm 1 Zimmer Wohnung im 60er Jahre Block, sechster Stock ohne Aufzug, dafür mit Gemeinschaftsbad. Für 850 Kalt im Monat."

Wie dem auch sei: Einen Eimer Einhornblut griffbereit zu haben, kann im Wahnsinn der Wohnungssuche sicher grundsätzlich nicht schaden.

lko
Themen in diesem Artikel
Dachüberstand beim Gerätehaus und Mindestabstand Grenze zum Nachbarn
Ich wohne in Baden-Württemberg und plane auf meinem Grundstück einen alten Schuppen durch ein neues Gerätehaus (kein Aufenthaltsraum, keine Feuerstätte im Gebäude!) mit den Grundmaßen 3,50 m x 2,50 m und Firsthöhe von 2,21 m zu ersetzen. Da die neue Anlage etwa 60 cm in einer Geländestufe aufgestellt wird, ist die Wand gegenüber dem Nachbarn tatsächlich nur ca. 1,6 m gegenüber der OK des Gartens hoch. Es soll eine verfahrensfreie Umsetzung in einer Grenzbebauung durchgeführt werden. Auf dem Nachbargrundstück ist eine ca. 3m hohe Thuja Hecke, die geringfügig über die Grenze herüber ragt. Nun hat das geplante Gerätehaus einen umlaufenden Dachüberstand von ca. 20 cm, sodaß die Außenmasse des Fundaments etwa 20 cm von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Damit ist sichergestellt, dass der Dachüberstand nicht mit dem Nachbargruzdstück überlappt. Wie sieht es nun entsprechend der LBO Baden-Würtenberg mit der Regelung zum Mindestabstand gegenüber der Grenze des Nachbarn aus? Ich sehe 3 Möglichkeiten: a) es gilt als Grenzbebauung. Die überhängende Thuja-Hecke stört mich nicht. b) es müssen 50 cm Mindestabstand eingehalten werden. c) der Überstand am Gerätehaus an der Grenze zum Nachbarn muss entfernt werden, damit der Aufbau als Grenzbebauung anerkannt wird. PS: Zusammen mit der Länge der Garage des Nachbarn wird eine Grenzbebauung von 9m nicht überschritten. Mit der Bitte um eine Rückmeldung, sodaß ich meinen Plan vernünftig abschließen kann. mfg
Buchtitel gesucht. Die Rückkehr ...
Der Titel des zweiten Bandes lautet "Die Rückkehr des <xyz>" Autor ist ein irischer Schriftsteller. Es geht um einen Mönch mit einem Sprachfehler. Als das Kloster von Dämonen angegriffen wird, kann er die Abwehr-Gebete, wegen seines Sprachfehlers, nicht so deutlich sprechen, wie seine Mönchsbrüder und der Geist einer Hexe geht deshalb auf ihn über. Seine Mönchsbrüder wollen ihn, um zumindest seine Seele zu retten, nun auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Mit dem Geist der Hexe und etwas Flug-Salbe gelingt ihm aber die Flucht, auf einem Besen durch die Luft reitend. Zufällig belauscht er das Gespräch einer Frau, in die er sich verliebt hat und von der er sich ebenfalls geliebt fühlt. Dabei findet er heraus, dass sie ihn nicht als Mann liebt, sondern dass sie ihn für einen solchen Trottel hält, dass er ohne ihre mütterliche Fürsorge nicht lebenstüchtig sei und dass sie sich deshalb verantwortlich fühlt ihn mit ihrer Mutterliebe zu umsorgen. Tief verletzt hängt er seine Versuche, ein guter Mensch zu sein an den Nagel, will nun böse werden und schließt zu diesem Zweck einen Packt mit dem Teufel. Um den Packt zu besiegeln muss er ein mit Blut unterschriebenes Pergament mit dem Vertragstext verschlucken. Bei der anschließenden Überfahrt nach Frankreich wird er jedoch seekrank und kotzt sich seine Seele aus dem Leib. Dabei geht auch das Pergament mit dem Teufelspackt mit über Bord. Dadurch ist er an den Packt mit dem Teufel nicht mehr gebunden, plant aber weiterhin, mit Hilfe des Teufels ein böser Mensch zu werden. Dabei stellt er sich aber jedesmal so dusselig an, dass immer etwas Gutes dabei heraus kommt. Trotz der tiefen Verletzung durch die Frau, die er liebt, kann er sie doch nicht vergessen und schmachtet ihr auch weiterhin nach. Bei einem Hexenmeister lernt er einen Liebestrank zu brauen. Was er dann auch tut. Der Trank muss sehr lange ziehen. Während also der Trank auch während einer Abwesenheit weiter zieht, dringt eine Kuh in die Höhle ein, in der der Trank gebraut wird und säuft den Trank aus. Als der Mönch in die Höhle zurück kehrt, verliebt sich die Kuh augenblicklich in ihn und weicht ihm von da an nicht mehr von der Seite. Wie heißt der Mönch, der Held dieser Geschichte, und auch titel-gebend ist. Und wer ist der irische Autor?