VG-Wort Pixel

Psychologin klärt auf Fünf widersprüchliche Dating-Signale, die in Wahrheit ziemlich eindeutig sind

Zerbrichst du dir den Kopf, wie ernst es dein Gegenüber meint, ist das häufig kein gutes Zeichen 
Zerbrichst du dir den Kopf, wie ernst es dein Gegenüber meint, ist das häufig kein gutes Zeichen 
© Wavebreak Media LTD/ / Picture Alliance
Gerade die Anfangsphase beim Daten lebt von der Spannung des Ungewissen. Doch manchmal ist es schwer, die Signale zu deuten: Besteht nun ein ernsthaftes Interesse oder nicht? Eine Psychlogin klärt auf, welche Zeichen dabei ziemlich eindeutig sind.

Am Anfang steht die Ungewissheit. Man ist verknallt, schaut ständig auf sein Handy und erwischt sich selbst beim dümmlichen Grinsen, wenn die sehnsüchtig erwartete Nachricht endlich eintrifft. Trotzdem – auch nach einigen Treffen, kann man manchmal noch nicht so recht einschätzen, ob beim Gegenüber denn nun ein ernsthaftes Interesse besteht, oder ob es auf etwas Lockeres hinausläuft. Ein klärendes Gespräch könnte helfen, doch möchte man die anfangs noch sehr zerbrechliche Verbindung nicht unnötig belasten – und so zermartert man sich nächtelang den Kopf.

"Hier ist eine Sache, an die du immer denken solltest: Es sollte nicht zu schwer sein. Du solltest dich nicht ständig fragen oder dir Sorgen darüber machen müssen, was die andere Person denkt oder wie sie sich fühlt", schreibt Psychotherapeutin Leah Aguirre auf "Psychology Today". Zum Daten gehöre auch, dass man sich mit dem Unbekannten und der Ungewissheit abfinden muss, aber an einem bestimmten Punkt sollte man sich fragen: "Gibt sich diese Person wirklich Mühe oder macht sie nur halbe Sachen?"

Diese 5 Signale sind eindeutige Zeichen

Aguirre macht klar: Auch wenn es harsch klingt, habe ein jeder es verdient, jemanden zu daten, der sich auch vollkommen auf eine Beziehung einlassen und Verantwortung übernehmen kann. Dafür hat sie insgesamt fünf scheinbar widersprüchliche Signale gesammelt, die in Wahrheit ziemlich eindeutig sind – nämlich, dass kein ernsthaftes Interesse besteht.

1. Minimaler Aufwand

Das Gegenüber scheint sich zu bemühen, aber nicht regelmäßig. Dabei meldet sich die Person immer mal wieder, macht aber nicht den Anschein, allzu viel Zeit mit dir verbringen zu wollen. Sie fragt nicht, wie es dir geht und schon gar nicht nach deinen Interessen – und wenn doch, scheint die Person deine Antworten darauf nicht wirklich zu interessieren. Dabei hast du stets das Gefühl, dass du die meiste Arbeit leisten musst.

2. Keine gemeinsamen Pläne

Die Person sagt, sie würde sich melden und tut es dann doch nicht – oder erst Tage, beziehungsweise Wochen später. Manchmal macht sie auch Pläne, um dann kurz vorher wieder einen Rückzieher zu machen. Dein Date erzählt dir auf der einen Seite, dass ein ernsthaftes Interesse besteht – was sich auch teilweise so anfühlen mag – aber ein wirkliches Bestreben, dich auch kennenzulernen, besteht nicht.

3. Heiß und kalt

An manchen Tagen scheint dein Date wirklich mit Haut und Haaren bei der Sache zu sein und an anderen wirst du förmlich ignoriert. Nach sehr lustigen und interessanten Dates, hörst du erst einmal nichts mehr, denkst aber grundsätzlich die Chemie zwischen euch stimmt  – um dann wieder daran zu zweifeln.

4. Die Person ist sich nicht sicher

Dein Date wirkt er/sie zwar interessiert, zögert aber bei Zukunftsplänen? Auch das könnte ein Alarmsignal sein. Sicher plant man am Anfang nicht den nächsten Sommerurlaub, aber du solltest zumindest das Gefühl bekommen, dass die Person deiner Träume ein gewisses Pflichtbewusstsein mitbringt. Hörst du Ausreden, warum sich dein Gegenüber nicht festlegen kann oder nicht bereit für eine Beziehung ist, dann ist die Sache eigentlich ziemlich eindeutig.

5. Viel Gerede, nichts dahinter

Du bekommst zu hören, wie toll du bist und, dass du ja der perfekte Partner seist. Gleichzeitig verbringst du mit der Person aber kaum Zeit. Auf hochtrabende Worte folgen kaum Taten. Dann hast du es höchstwahrscheinlich mit einem Schwätzer zu tun: Heiße Luft und nichts dahinter.

Eindeutige Warnsignale

Solltest du also eines oder gleich mehrere dieser Signale von deinem Wunschkandidaten zu spüren bekommen, so sind dies laut Aguirre schon deutliche Warnsignale, schnell das Weite zu suchen. Ausnahme: Du bist selbst nicht bereit für eine Beziehung und mit einer lockeren Geschichte vollkommen zufrieden.

"Wenn dich diese Verhaltensweisen aber beunruhigen und du ständig versuchst, zwischen den Zeilen zu lesen – dann geh lieber gleich. Es spielt keine Rolle, welche Gründe dein Gegenüber nennt, du solltest niemals jemanden von dir überzeugen müssen", schreibt Aguirre. Auch wenn das Loslassen schwerfiele. Du würdest Platz für jemanden schaffen, der wirklich in deinem Leben sein will.

Quelle:  Psychology Today 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker