VG-Wort Pixel

Sex unter Freunden Freundschaft Plus kann funktionieren - wenn ihr ein paar Regeln beachtet

Zwei Menschen liegen zusammen im Bett und lachen.
Freundschaft Plus: Kann Sex unter Freunden gut gehen?
© Pixabay / Pexels
Regelmäßiger Sex zwischen guten Freunden – hört sich erst mal unkompliziert an. Aber ist es das auch in der Realität? Was ist Freundschaft Plus genau und was sind Vor- und Nachteile? Was sind Regeln, an die man sich halten sollte und wie beendet man das Ganze, ohne die Freundschaft zu gefährden?
Von Sara Tavakoli

Vor einer Weile hat mir eine Freundin eröffnet, dass zwischen ihr und einem guten Freund etwas läuft. Und das schon seit einiger Zeit. Sie habe einfach keine Zeit und auch keine Lust auf eine richtige Beziehung und das mit ihm sei unkompliziert: Sie kennen sich, verstehen sich gut und jetzt sind sie halt über die Friendzone hinaus und schlafen miteinander. Warum nicht, denke ich, aber ein bisschen skeptisch bin ich ehrlich gesagt schon. Geht das wirklich gut? Kann das Verhältnis ihre Freundschaft gefährden? Verliebt sich vielleicht doch einer von beiden irgendwann?

Was ist Freundschaft Plus genau?

Wenn man dem, was meine Freundin gerade lebt, einen Namen gibt, ist es Freundschaft Plus. Oder auch F+, Friends with benefits oder Freunde mit gewissen Vorzügen – unterschiedliche Begriffe, dieselbe Bedeutung: Zwei Menschen, die schon länger befreundet sind, sich also mögen, vertrauen und nicht ganz unattraktiv finden, setzen dem Ganzen nun ein Sahnehäubchen auf, indem sie regelmäßig Sex haben. Das Wichtigste dabei: Es sind keine Gefühle im Spiel. Freundschaft Plus greift sich also die Vorzüge einer verbindlichen Beziehung und die einer belanglosen Affäre. Klingt erst mal ziemlich verlockend, oder? Eine Medaille hat allerdings immer zwei Seiten und so hat auch das aufregende Phänomen F+ ein paar Tücken. 

Unabhängigkeit vs. Unsicherheit

Ich habe mit meiner Freundin darüber gesprochen, was für uns Vor- oder Nachteile von Freundschaft Plus sind. Je nachdem, worauf man Lust hat und wozu man bereit ist, können die Sichtweisen natürlich variieren. Fakt ist: Sex unter Freunden kann super funktionieren – das Ganze kann aber auch richtig schief gehen.

Was sind die Vorteile einer Freundschaft Plus?

  • Man kennt sich schon gut, respektiert einander und vertraut sich – das schafft schon Mal eine gute sexuelle Basis. 
  • Regelmäßiger Sex. Und weil man sich nur trifft, wenn man Lust auf Sex hat, kommen keine Pflichtgefühle auf.
  • Keine Verpflichtungen und Unabhängigkeit: Man muss sich nicht ständig melden, ist keinem Rechenschaft schuldig und kann auch mit Anderen schlafen.
  • Es kommt keine Routine oder Langeweile auf. Weil man sich nicht ständig sieht und keinen richtigen Alltag miteinander lebt, bleibt es spannend.
  • Wenn man sich dazu entscheidet, die Freundschaft Plus vor den Freunden geheim zu halten, ist das Ganze noch ein bisschen aufregender. 

Was sind die Nachteile einer Freundschaft Plus?

  • Die Freundschaft verändert sich durch den Sex, ob man sich das nun eingestehen möchte oder nicht.
  • Es gibt keine Exklusivität: Vorteil für die einen, Nachteil für die anderen. Manche finden es okay, andere vielleicht eher nicht, dass sie nicht als Einzige oder Einziger im Bett des Anderen landen.
  • Es besteht eine dauerhafte Unsicherheit, dass der andere die F+ plötzlich beendet. Jemand anderen kennen gelernt oder einfach keine Lust mehr? Man ist nicht in einer verbindlichen Partnerschaft, also kann man jederzeit einen Schlussstrich ziehen.
  • Einer verliebt sich fast immer. Man trifft sich über mehrere Monate hinweg, hat regelmäßig Sex, versteht sich gut und fragt sich vielleicht schon bald: Warum sind wir eigentlich nicht zusammen? Wenn nur einer so fühlt, ist das ein Problem, und das Ende der F+ ist wahrscheinlich nicht mehr so weit weg.

Regeln, an dir ihr euch halten solltet

Ein Geheimrezept, wie Freundschaft und Sex zusammen funktionieren, existiert natürlich nicht. Aber es gibt ein paar Regeln, an die ihr euch halten könnt. Die Paartherapeutin Vera Matt etwa rät auf ihrer Homepage dazu, offen und ehrlich miteinander umzugehen. "Es sollte keinerlei Ansprüche nach Verbindlichkeit geben, was bedeutet, dass es kein Recht auf Eifersucht gibt", schreibt sie. "Das, was die Freundschaft Plus eigentlich ausmachen sollte, ist Nähe ohne Forderung."

Auch Beziehungscoach Sabine Lahme rät: "Austausch ist die Basis für das Gelingen einer Freundschaft Plus." Was man ihr zufolge lieber für sich behalten sollte: sexuelle Erfahrungen mit Anderen. Dies könne dazu führen, dass sich eine Eifersucht entwickelt, die bei Freundschaft Plus nichts zu suchen hat. Absehen davon sei es wichtig, greifbare und klare Regeln aufzustellen: Keine Komplimente machen, in der Öffentlichkeit nicht kuscheln oder Händchen halten, und den anderen nicht auf Feiern mit der Familie oder engen Freunden mitnehmen. Das sei dem nächsten Partner vorbehalten. 

Ende von Freundschaft Plus = Ende einer Freundschaft?

Selbst, wenn man sich an die Regeln hält, kann es passieren, dass eine Freundschaft Plus nicht funktioniert. Vielleicht sind doch Gefühle im Spiel, Sex und Liebe lassen sich nicht mehr so einfach trennen, und Eifersucht kommt immer häufiger vor. Entweder es tritt der Best Case ein, ihr verliebt euch beide und traut euch an eine feste Bindung samt Verpflichtungen und Routine. Oder aber es läuft nicht so gut, und nur einer entwickelt Gefühle.

Wie beendet man dann eine Freundschaft Plus, ohne dass die Freundschaft daran zerbricht? Ist das überhaupt möglich? "Es gibt keine Trennung, die schön ist", schreibt Vera Matt dazu. "Auch das Ende einer Freundschaft Plus tut weh." Wichtig sei, dass man ehrlich über die eigenen Gefühle redet und vor allem sich selbst offenbart. Man dürfe nicht am Anderen meckern, sondern müsse über sich selbst reden: Was habe ich gesucht, was möchte ich jetzt, wo stehe ich gerade? Vielleicht bringt das etwas, dein Gegenüber kann dich verstehen, und ihr bleibt weiterhin gute Freunde. Vielleicht auch nicht, und dann muss man mit den Konsequenzen leben. 

Für meine Freundin hoffe ich, dass alles gut geht, es so unkompliziert bleibt wie bisher und am Ende keiner verletzt wird. 


Mehr zum Thema