HOME

Protokoll: Ich liebe meinen Partner – aber ich will mehr Sex als er. Und jetzt?

Katharina ist unsterblich in ihren Freund verliebt. Aber: Sie hat öfter Lust auf Sex als er. Um ihr Sexleben und ihre Beziehung zu retten, sucht sie sich Ersatz. Denn für sie ist Sex mit anderen ein Kompromiss für die große Liebe, wie sie NEON berichtet.

Von Pascal Schaefers

Frau guckt schlafenden Mann an

Katharina hat mehr Lust auf Sex als ihr Freund. Also sucht sie sich Ersatz (Symbolbild)

Getty Images

"Ich habe mir immer einen wirklich romantischen Partner gewünscht, der ab und zu mit Blumen vor meiner Tür steht, Liebesbriefe schreibt, mich mit einem romantischen Dinner überrascht und mir ins Ohr flüstert, wie geil ich bin, wie sehr er mich ficken will. Mein Freund hat all das am Anfang gemacht, inklusive Sex. Jetzt tut er das aber nicht mehr. Mein Freund sagt oft, Sex werde überbewertet. Wir sind seit 14 Jahren zusammen und haben nur noch sehr sporadisch Sex, aufs Jahr gerechnet vielleicht 20 Mal. Ich fühle mich damit auf einer Durststrecke – mir sind Sex und körperliche Zuneigung sehr wichtig.

Ich hatte mehr Lust auf Sex als mein Freund

Als es mir vor ein paar Jahren sexuell zu langweilig wurde, habe ich ihm gesagt, dass ich mehr Sex brauche. Ich bin ein ehrlicher Mensch, betrügen will ich meinen Freund nicht. Er hatte selbst kein Interesse an mehr Sex, war aber einverstanden damit, dass ich einen Mann per Chat kennenlerne und wir ihn für einen Dreier treffen würden. Das ist nämlich ein Fetisch von ihm. Vor Jahren haben wir das schon mal in einem Swingerclub ausprobiert.

Leider ist es ziemlich schwierig, einen Mann für einen Dreier mit einem anderen Mann zu finden. Die meisten sagen erst: 'Ja klar! Natürlich! Wie geil!' Dann treffe ich die Typen erst einmal allein, um zu sehen, ob ich überhaupt auf sie stehe. Und dann kriegen sie plötzlich Angst vor dem anderen Schwanz, wollen mich allein und sagen ab. Ich habe trotzdem mit einigen geschlafen. Mein Partner wusste immer Bescheid, er war nicht eifersüchtig.

Der Sex mit anderen ist mein Kompromiss für die große Liebe

Auf diese Weise habe ich bisher drei Männer kennengelernt, mit denen ich ein paarmal im Bett war. Aber es ist doch ziemlich aufwendig, Sexpartner über Chats zu finden. Mein Freund und ich haben uns überlegt, dass es toll wäre, wenn einer unserer Freunde auch ein Fickfreund wäre. Man trifft sich zu einem Spieleabend, geht ins Kino oder kocht gemeinsam, und anschließend wird gevögelt. Was für ein Traum!

Aber wir hatten dann doch Zweifel: Was ist, wenn wir einen unserer Freunde fragen und er das scheiße findet? Was ist, wenn der im Bett nicht gut ist? Und ich muss dann sagen, nee, du küsst nicht gut, oder ich mag dich nicht? Eigentlich will ich gar nicht nur mit irgendwelchen Männern ficken, sondern am liebsten richtig innig mit meinem Freund schlafen. Ich liebe ihn wirklich. Mit keinem anderen will ich zusammen sein. Jeder, der nicht er ist, ist für mich sowieso nur die zweitbeste Lösung. Der Sex mit anderen ist mein Kompromiss für die große Liebe.“

Dieser Artikel erschien erstmals in der NEON-Ausgabe 10/2017.

Themen in diesem Artikel