HOME

Brexit-Gipfel: EU will Briten Aufschub bis Ende Oktober anbieten

Brüssel - Beim Brexit-Sondergipfel in Brüssel hat sich in der Nacht zum Donnerstag ein Kompromiss zur Verschiebung des britischen EU-Austritts abgezeichnet. Die EU wolle Premierministerin Theresa May anbieten, den Austrittstermin auf den 31. Oktober zu verschieben, hieß es aus Diplomatenkreisen.

May ringt um Brexit-Deal mit Opposition

May fordert in Brexit-Gesprächen mit Opposition "Kompromisse auf beiden Seiten"

Kritik hagelt es sowohl für May wie auch für Corbyn

Fieberhafte Suche in London nach Wegen zu einem geordneten Brexit

Regierung und Opposition suchen nach Brexit-Lösung

Juncker: Bei Kompromiss in London weiterer Brexit-Aufschub

Juncker bei Kompromiss in London für weiteren Aufschub des Brexits

Mathias Middelberg

Sogenannte Altfall-Regelung

Union bietet im Streit um Migration Kompromiss an

Streit um Migration: Union schlägt Kompromiss vor

Zeitumstellung auf die Sommerzeit

Sommerzeit

"Endlich ist die Uhrzeitanzeige in unserem Auto wieder richtig" – die lustigsten Tweets zur Zeitumstellung

Patrouillenboote

Rüstungsexporte

Kompromiss gefunden - Kein Problem gelöst

FDP zu Rüstungsexportstreit: Ansehen Deutschlands geschädigt

Kompromiss bei Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien

Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien bleiben verboten

Demonstration für die Urheberrechtsreform

EU-Parlament billigt heftig umkämpfte Reform des EU-Urheberrechts

Verkehrs-Arbeitsgruppe sucht Kompromiss zum Klimaschutz

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Bagger in einem Braunkohletagebau

Gemeinde Mühlrose in Sachsen wird trotz Kohleausstiegs umgesiedelt

Donald Trump

Weißes Haus plant Notstand

Im Streit um die Grenzmauer zu Mexiko greift Trump auf einen umstrittenen Trick zurück

Trump bei der Kabinettssitzung am Dienstag

Trump zum Kompromiss im US-Haushaltsstreit: "Die Mauer wird gebaut"

"Ich denke nicht, dass es einen weiteren Shutdown geben wird", sagte Donald Trump

Haushaltsstreit in den USA

Trump deutet an, Kompromiss zum Mauerbau zuzustimmen - ohne sein Ziel aufzugeben

Trump im Weißen Haus

Trump deutet mögliches Einlenken im Haushaltsstreit an

Mit einem zweiten Shutdown in Sicht bleibt Donald Trump kompromisslos

Zweiter Shutdown?

Warum der Valentinstag für Trump chaotisch werden könnte

Pro-Huthi-Parlamentarier erörtern per Skype mit EU-Abgeordneten Lage im Jemen

Jemenitische Bürgerkriegsparteien über Abzug aus Hodeida einig

RWE-Chef Rolf Martin Schmitz im Oktober in Berlin

RWE-Chef rechnet mit "signifikantem Stellenabbau" im rheinischen Kohlerevier