HOME
Miete

Neue Auswertung

Wo die Mieten jetzt wieder sinken

Neue Zahlen zeigen: Der rasante Anstieg der Mieten in vielen Städten und Gemeinden ist gestoppt. In einigen teuren Regionen gehen die Preise für Neuvermietungen sogar leicht zurück, darunter München. Aufatmen können Mieter aber noch nicht.

Weltcup in Innsbruck

Weltcup in Innsbruck

Wieder Double für Friedrich - Erster Sieg für Jamanka

Heinz Rudolf Kunze

Als Mordverdächtiger

Musiker Heinz Rudolf Kunze im Stuttgart-«Tatort»

Annegret Kramp-Karrenbauer

K-Frage soll außen vor bleiben

CDU-Klausur: Kramp-Karrenbauer warnt vor Selbstbeschäftigung

Bundesweite Bauernproteste zur Grünen Woche

Hand einer Seniorin mit Euroscheinen
Interview

LKA-Ermittler über Abzocke von Rentnern

Und dann ist Omas Geld plötzlich weg ...

Stern Plus Logo
Ola Källenius

Autonomes Fahren

Daimler: Sparprogramm ist keine Abkehr von Zukunftsprojekten

Wolfgang Dauner

Ein Leben für den Jazz

Pianist Wolfgang Dauner stirbt mit 84 Jahren

Wolfgang Dauner bei der Verleihung des Musikpreises Echo Jazz

Wolfgang Dauner

Jazzmusiker mit 84 Jahren gestorben

Studie: Reiselust der Bundesbürger ist ungebrochen

Studie: Reislust der Bundesbürger ist ungebrochen

Urlaubsreisen stehen hoch im Kurs

Kein Verzicht wegen Klima

Studie: Bundesbürger urlauben häufiger und teurer

VW macht das Auto zum rollenden App-Store

Alle Updates über eine App

Volkswagen schickt Autofahrer ins «digitale Einkaufszentrum»

Mehr Frauen in den Vorständen

Aktuelle Auswertung

Mehr Frauen in den Vorständen - Männer dominieren weiterhin

Zahl der Frauen in Topetagen deutscher Konzerne gestiegen

Pellegrino Matarazzo

Fürsprecher Nagelsmann

Mathematiker Matarazzo soll den VfB in 1. Liga führen

Fritz Kuhn

Grünen-Gründungsmitglied

Stuttgarter Oberbürgermeister Kuhn tritt nicht wieder an

Fritz Kuhn

Stuttgarter Oberbürgermeister Kuhn verzichtet überraschend auf neue Kandidatur

Dieselskandal: Anleger klagen gegen Daimler

Fritz Kuhn

Stuttgarter Oberbürgermeister Kuhn verzichtet überraschend auf neue Kandidatur

Produktion der S-Klasse

Schadenersatzklage eingereicht

Dieselskandal: Anleger wollen 896 Millionen Euro von Daimler

Bahnansager

Durchsagen werden modernisiert

Das ist die neue Stimme der Deutschen Bahn

Céline Dion kommt mit einem neuen Album im Gepäck auf Tour.

Live 2020

Das sind die wichtigsten Tourneen in 2020

Dreikönigstreffen: Lindner kritisiert Stillstand

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?