HOME

Ungarische Studie: Dieser Test soll's beweisen: Bist du süchtig nach Pornos?

Pornos sind inzwischen für jeden Menschen mit einem Internetzugang 24 Stunden am Tag mit ein paar Klicks erreichbar. Aber wie viele Pornos sind zu viele Pornos? Das fragte auch eine Studie aus Ungarn und hat einen simplen Test zusammengestellt.

Mann masturbiert am Küchentisch

Ist dein Pornokonsum bedenklich?

Getty Images

Pornos – was früher noch ein paar schmutzige Videos im dunkleren Teil der Videothek waren, hat sich inzwischen zu einem Milliardengeschäft im Internet gemausert. Auf unzähligen Seiten können User ALLES finden – von Blümchensex bis Anime. Und das kommt an. Einer der größten Anbieter von Internet-Pornographie, Pornhub, gibt an, dass seine User die Seite im Jahr 2017 stolze 28,5 Milliarden Mal besuchten.Das sind sehr, sehr viele Pornos.

Und während ein bisschen Zeit allein ab und zu mit Sicherheit ein guter Weg zum Stressabbau sein kann, sollte sich das in Maßen halten. Forscher der Eötvös-Loránd-Universität in Ungarn haben nun einen Test entwickelt, mit dem ermittelt werden soll, ob sich dein Porno-Konsum im Rahmen hält, oder ob du die Hände häufiger mal über der Decke lassen solltest.

Bist du süchtig nach Pornos?

Für den Test mussten Kandidaten laut dem britischen "Independent" die folgenden Fragen nach einem Punktesystem beantworten: 1=Nie, 2=Sehr selten, 3=Selten, 4=Ab und zu, 5=Häufig, 6=Sehr häufig, 7=Ständig.

"Ich habe das Gefühl, dass Pornos in meinem Leben eine wichtige Rolle spielen.

Ich benutze Pornos, um mich emotional auszubalancieren.

Pornos haben für Probleme in meinem Sexleben gesorgt.

Ich muss immer mehr Pornos gucken, um mich befriedigt zu fühlen.

Ich habe versucht, weniger Pornos zu gucken – ohne Erfolg.

Es stresst mich, wenn mich etwas davon abhält, Pornos zu gucken.

Ich denke darüber nach, wie gerne ich Pornos gucken würde.

Wenn ich Pornos gucke, habe ich weniger negative Gedanken.

Mein Pornokonsum hält mich davon ab, das Beste aus mir rauszuholen.

Ich brauche immer mehr Pornografie, um alle meine Bedürfnisse abzudecken.

Als ich mir geschworen habe, keine Pornos mehr zu gucken, habe ich nur sehr kurz durchgehalten.

Ich plane, wann ich wieder Pornos gucken kann.

Ich baue durch Pornos viel Stress ab.

Ich vernachlässige andere Freizeitaktivitäten, um Pornos zu gucken.

Ich habe mit der Zeit angefangen, extremere Pornos zu gucken, weil die "leichte Kost" vom Anfang mich nicht mehr befriedigt hat.

Ich habe es geschafft, eine Weile keine Pornos zu gucken und hatte dann einen Rückfall.

Ich habe Pornos sehr vermisst, als ich mal keine geguckt hab."

Laut der Studie könnte ein Gesamtergebnis von 76 oder höher auf ein ernstzunehmendes Problem hindeuten. 

Für den Test der ungarischen Forscher wurden insgesamt 772 Teilnehmer befragt, von denen 3,6 Prozent Gefahr liefen, in einen ungesunden Pornokonsum abzurutschen. 

Aber wenn man sich die Fragen so anschaut, müsste man sich doch schon wirklich anstrengen, um auf 76 Punkte zu kommen, oder?

jgs
Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg