HOME

Verwöhnte Generation Y?: Café-Chefin schimpft, weil Millennials nicht mehr ohne Bezahlung arbeiten wollen

Eine australische Managerin kritisiert die junge Generation: Berufseinsteiger wollten gleich viel Gehalt und viel Urlaub. Ein unbezahltes Praktikum dagegen käme für die meisten nicht mehr in Frage.

Frau arbeitet im Bett

Arbeit im Bett – so sieht der Traum vieler Millenials aus

Unsplash

Natalie Brennan gehört noch zur alten Schule. Seit 18 Jahren arbeitet die Australierin für den Konzern Foodco, sie hat sich von ganz unten hochgearbeitet. Heute arbeitet sie im Management von Muffin Break, einer Café-Kette, die zu Foodco gehört. Mit der jungen Generation von heute hat Brennan aber ein Problem: Der Nachwuchs stellt in der Arbeitswelt zu hohe Ansprüche und investiert zu wenig, meint sie.

"Es kommt keiner mehr und fragt nach einem Praktikum, nach Arbeitserfahrung oder unbezahlter Arbeit", beschwert sich Brennan laut dem australischen Portal "news.com.au". Früher sei das ständig passiert. Heute wollten Uni-Absolventen gleich einen gut bezahlten Job und einer ordentlichen Work-Life-Balance. Brennan findet das unverschämt.

Generation Y: Niemand will mehr ein Praktikum

Viele Kandidaten fragten in Vorstellungsgesprächen gleich nach Urlaub und Gehaltserhöhungen, berichtet sie: "Sie glauben, sie sind besser als der Job." Solche Bewerber hätten bei ihr keine Chance: "Ich stelle sie nicht nur nicht ein, ich erzähle auch allen anderen von ihnen. Das verstehen die Leute ja nicht: Egal in welcher Branche du bist, es ist eine kleine Branche." Nach Brennans Ansicht müssen Jobeinsteiger bescheiden sein, keine Ansprüche stellen und die Ochsentour auf sich nehmen.

Als Ursache für die Entwicklung hat Natalie Brennan die Social-Media-Obsession der jungen Generation ausgemacht. "Jeder glaubt, dass Social Media ihn irgendwo hin bringt", meint sie: "Viele überschätzen sich, weil sie X Instagram-Follower haben oder so viele Likes. Das ist gefährlich." Deshalb kämen viele junge Leute mit einem übertriebenen Selbstbewusstsein zur Arbeit. Ständig seien sie auf der Suche nach Lob und Anerkennung – sie wollten jeden Monat Mitarbeiter des Monats werden, wie es Brennan ausdrückt. Sie setzt da eher auf das Prinzip "Du machst deinen Job, also darfst du deinen Job behalten". Das reicht vielen Berufseinsteigern aber nicht. Sie suchen nach Arbeit, die Sinn ergibt, in flache Hierarchien eingebettet und nicht der einzige Lebensinhalt ist. Über die Generationen haben sich die Herangehensweisen an das Thema verändert.

Natalie Brennan kann man damit allerdings nicht beeindrucken. Für sie sind Leidenschaft und Opferbereitschaft der Schlüssel zum beruflichen Aufstieg. Jeder, der bei ihr ein unbezahltes Praktikum gemacht und dabei gute Arbeit geleistet habe, habe im Anschluss auch einen Job bekommen. Als leuchtendes Beispiel nennt sie einen jungen Mann, dem sie einmal begegnete: "Er war unterqualifiziert, komplett falsch für den Job, aber er sagte: 'Ich mache alles, ich fange ganz unten an.' Da habe ich ihn eingestellt, weil man Leidenschaft und Enthusiasmus niemandem beibringen kann. Er hat hier fünf oder sechs Jahre gearbeitet und hat mittlerweile eine Führungsrolle in einer anderen Firma."

Quelle: "news.com.au"

Voller Stress und komplett sinnlos. So empfinden viele ihren Job.
epp
Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg