HOME
Charlotte Würdig blickt in die Kamera und lächelt
Interview

Fitness

Charlotte Würdig über Bodyshaming: "Diese 'Kritik' ist eine Bestätigung, die ich mir wünsche"

Charlotte Würdig ist Moderatorin, zweifache Mutter und Ehefrau des Rappers Sido. Im Gespräch mit dem stern verrät sie, wie ihr Sport bei schweren Lebenskrisen geholfen hat. Und warum sie für ihren schlanken Körper nicht nur Lob bekommt. 

Von Ilona Kriesl
Frau mit Stift in der Hand
NEON erklärt

Erster Job

Auf was muss ich beim Arbeitsvertrag achten?

NEON Logo
Armut

Hintergrund

Faktencheck: Rechnet Oxfam-Vermögensstudie die Armen zu arm?

Frau im Wind mit geschlossenen Augen
Meinung

"Follow your passion"

"Du musst gar nichts!" Wieso es wichtig ist, dass wir uns von äußeren Zwängen befreien

NEON Logo
Frau vor dem PC

Burn-out-Kolumne

"Endlich ruft die Arbeit wieder – doch ich kann nicht ins Büro. Ich habe Angst!"

NEON Logo
Übermüdet im Büro

Übermüdung

Leistungskiller Schlafmangel - warum wenig Schlaf ein falsches Statussymbol ist

Von Katharina Grimm

MDMA

Polizeihund kontrolliert Gäste einer Techno-Kreuzfahrt – und erleidet eine Überdosis

Junge Familie
Kolumne

"Vollkatastrophe"

Wann ist der beste Zeitpunkt für das zweite Kind?

Nido Logo
Facebook-Vize-Chef Sheryl Sandberg in München

Auftritt in München

Facebook-Vize Sheryl Sandberg verspricht: Wir bessern uns. Echt jetzt.

Von Florian Güßgen
Innovationskonferenz DLD

Chancen der Digitalisierung

DLD-Konferenz: Europa droht Niederlage im Technologie-Rennen

Appel

Deutsche-Post-Chef

Frank Appel: Jeder Job könnte in 15 Jahren verschwinden

Joachim Löw

Spekulation

Schuster: Real könnte versuchen, Löw im Sommer zu holen

Weltcup in Innsbruck

Friedrich bleibt im Zweierbob ungeschlagen

Care Klima Index: Pflegende sind mit Situation in ihrer Branche unzufrieden
Meinung

Care Klima Index

Wie hart Pflegende mit ihrer Branche abrechnen und was daraus folgen muss

US-Rapperin Cardi B macht jetzt Werbung für Pepsi

Cardi B

Für Pepsi macht sie Superbowl-Werbung

Arbeit: Spaß im Büro

Work-Life-Balance

Warum uns Arbeit nicht zu viel Spaß machen sollte

In der Pflegefamilie bekam Tom die Chance auf ein zweites Leben. Das erste war nahezu verwirkt (Symbolbild)

Jahrelanger Missbrauch

Als die Polizei Tom (3) befreite, aß er vor Hunger die Tapete von der Wand

Ihre Haare sind ihr Markenzeichen: Barbara Meier

Barbara Meier

So viel Zeit investiert sie in die Haarpflege

"Wir wollen arbeiten!": Demonstranten in Ogden, im US-Bundesstaat Utah fordern ein Ende der Haushaltssperrre

Haushaltssperre in den USA

Wie "Shutdown"-Betroffene versuchen, sich ohne Gehalt über Wasser zu halten

Von Marc Drewello
Kevin Hart

Hollywood

Oscars ohne Gastgeber? Wer macht den Job?

Jason Reitman führt bei der "Ghostbusters"-Fortsetzung Regie

Ghostbusters 3

Die Regie bleibt in der Reitman-Familie

Brexit Theresa May

Brexit-Schlappe

Theresa May wird weiter kämpfen - womöglich bis zum Sommer

Berufsverkehr in Berlin

Stress im Alltag

Wenn der Weg zur Arbeit krank macht - so ungesund ist Berufspendeln

"Alles was zählt": Obwohl Ben zunächst zögert, lässt er sich von Emilia anflirten und seine Sehnsucht, sich nicht mehr so alle

TV-Soaps

Das passiert heute in den Soaps

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?