HOME

Nur für dünne Frauen?: Aldi erntet Shitstorm wegen neuer Kollektion von Instagram-Star Sophia Thiel

Der Discounter Aldi bietet neben Lebensmitteln gerne auch Kleidung und Haushaltsgeräte zum Verkauf an. Die Fitnessbloggerin Sophia Thiel vertreibt via Aldi Süd nun ihre eigene Sportkleidung. Doch einige Frauen sind nicht begeistert von der neuen Kollektion.

Sophia Thiel kooperiert nun mit Aldi

Sophia Thiel veröffentlicht ihre eigenen Kollektion bei Aldi Süd und hat sich damit nicht nur Freunde gemacht

Picture Alliance

Aldi Süd hatte sich von der Partnerschaft mit Sophia Thiel wohl erhofft, ein paar Einnahmen einer neuen Zielgruppe in die Kasse zu spülen. Sportbegeistert, jung und in Form. So in etwa dürfte Aldi sich die Käufer der neuen Sportkollektion von Sophia Thiel vorgestellt haben. Denn was Lidl mit Heidi Klum geschafft hat, kann Aldi doch auch, oder? Mitnichten. In einem kürzlich veröffentlichten Werbespot präsentierte die 23-Jährige unter dem Hashtag #sophiaforaldisüd ihre neue Sportmode, die ab dem 30. Mai beim Discounter erwerbbar ist.

Thiel erklärt enthuasiastisch in dem kuzen Clip, dass für sie "ein Traum in Erfüllung gegangen" sei. Das Video zeigt die Bodybuilderin in ihrer neuen Kollektion, natürlich beim Sport. Auf dem Crosstrainer, mit Ketlleballs in der Hand oder bei Liegestützen. Die Kamera immer auf ihren durchtrainierten Körper gerichtet. So weit, so unspektakulär. Beim Blick auf das Sortiment im Online-Shop fällt allerdings ein Detail auf.

Neue Kollektion von Sophia Thiel nur von XS bis L - und für andere Größen?

Als der Discounter den Werbeclip auf Facebook seinen Followern präsentiert, entbrennt in den Kommentarspalten auch sofort eine Diskussion. Hintergrund: Die angepriesene Sportbekleidung ist ausschließlich in den Konfektionsgrößen XS bis L verfügbar (L entspricht 44/46). Jeder, der also die Kollektion erwerben möchte und auf Klamotten in einer größeren Größe spekuliert hat, schaut ins Leere. Unter dem FB-Post von Aldi Süd scheint die Aufregung groß. Eine Userin schreibt: "Die wollen doch nicht, dass Dicke Sport machen. Bis Größe 44..." Eine andere Frau reagiert ebenfalls zynisch: "Bei den meisten Sportsachen muss man ja als breiter Mensch meinen, dass man keinen Sport machen soll, wenn es einfach nur bis L geht."

Doch nicht alle halten das limitierte Angebot für einen Skandal. Im Gegenteil. Ein männlicher Nutzer hat eine deftige Botschaft an die Kritiker über ihm: "An alle übergewichtigen Jammerlappen: Spoiler! Es gibt keine Sportklamotten in denen "kräftige" Frauen gut aussehen - da kann auch Aldi nicht zaubern!" (sic!)

Aldis Erklärung ist so spärlich wie das Größenangebot

Die Social-Media-Abteilung von Aldi Süd hat seither allerhand zu tun und versucht, die aufgebrachten Frauen zu beruhigen. Das Statement des Discounters auf Facebook: "Die Größen der Kollektion gehen tatsächlich von Größe XS bis Größe L. Dies hat lediglich den Grund, dass wir die am häufigsten nachgefragten Größen anbieten, da unser Textilangebot als Discounter begrenzt ist. Wir bitten um dein Verständnis."

Aldi reagierte später mit einem weiteren Statement und bezog zu den Vorwürfen folgende Stellung: "Die Festlegung der Größen erfolgt aufgrund vieler Faktoren unter anderem aus den Erfahrungen vorangegangener Aktionen", so der Discounter gegenüber dem "Merkur". "Für modebewusste Frauen mit größeren Größen bieten wir ebenfalls regelmäßig unter unserer Eigenmarke GIADA stylische Textilien an." Ob sich mit dem Verweis auf die Eigenmarke das Thema erledigt hat, wagen wir zu bezweifeln. Spätestens bei der nächsten Kollektion geht es in den Kommentarspalten bestimmt wieder zur Sache. 

Böse Knöllchen-Überraschung:  Falschparken: So kann ein Einkauf bei Aldi richtig teuer werden
fk
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(