HOME

Party-Crash: Nachbarn rufen Ordnungsamt wegen Ruhestörung – Grund ist ein Horde feiernder Senioren

Am Sonntag riefen Anwohner in Düsseldorf das Ordnungsamt, weil sie sich von lauter Musik gestört fühlten. Doch die Party aus 150 tanzwütigen Gästen war keine gewöhnliche Veranstaltung.

Sonntagnachmittags kann man zum Tanztee gehen – oder ordentlich Party machen. Diesem Motto folgten am Sonntag auf jeden Fall 150 Senioren in Düsseldorf und riefen mit ihrer Fete sogar das Ordnungsamt auf den Plan.

Anwohner neben dem Schlösser Quartier Bohème an der Ratinger Straße riefen am Sonntag das Ordnungsamt, nachdem sie sich von lauter Musik gestört fühlten. Als die Mitarbeiter dann zu unglaublicher Stunde um 16.45 Uhr an der Location eintrafen, fanden sie tatsächlich eine ordentliche Party-Crowd vor – die bestand jedoch aus 150 teilweise hochbetagten Senioren, wie die "WAZ" berichtet.

Vortänzerin mit 94 Jahren

Sabine Tüllmann, Vorsitzende der Bürgerstiftung Düsseldorf, erinnert sich: "Alle haben von der ersten bis zur letzten Minute getanzt. Als der DJ griechische Tanzmusik spielte, hat sich eine 94-jährige Frau als Vortänzerin in die Mitte gestellt." Die Tänzerin sei Stammgast bei der Seniorendisco und auch im Düsseldorfer Karneval aktiv, berichtet Tüllmann.

Von den Moves der 94-Jährigen war auch DJ Theo Fitsos begeistert, der die Lady versehentlich drei Jahre älter machte. "Wenn du mit 97 im Mittelpunkt stehst", schreibt er unter dem Video der Tanzeinlage, das er auf seinem Facebookprofil veröffentlichte.

Wenn du mit 97 im Mittelpunkt stehst . ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Gepostet von Theo Fitsos am Sonntag, 28. Juli 2019

Nur 15 Minuten vor Ende der Party stand dann aber das Ordnungsamt auf der Matte. "Sie haben uns aufgefordert, die Musik etwas leiser zu drehen", sagt Sabine Tüllmann. Offenbar hatten offene Fenster und Türen dazu geführt, dass die Anwohner sich belästigt fühlten. Nachdem DJ Fitsos die Musik leiser gedreht hatte, ging die Feier aber noch offiziell bis 17 Uhr.

Der Besuch des Ordnungsamtes hat der Partystimmung aber wohl keinen Abbruch getan: "Alle waren durch die Bank so glücklich. Es hat richtig viel Spaß gemacht", so Tüllmann. Wenn es nach der Bürgerstiftung Düsseldorf geht, soll die Party daher keine einmalige Veranstaltung bleiben. Es gibt Überlegungen, die Seniorendisco zukünftig einmal im Monat zu veranstalten.

lau