HOME

Model-Contest: Muslima bewirbt sich für Miss-Wahl im Neoprenanzug statt im Bikini

Die 21-jährige Aysha Khan will beweisen, dass Frauen sich nicht ausziehen müssen, um Selbstbewusstsein zu demonstrieren – und schaffte es damit bereits bis ins Finale des "Miss England"-Contests.

Die 21-jährige Aysha Khan hat bei der Wahl zur "Miss England" mit allen Konventionen gebrochen. Für die mittlerweile freiwillige Runde in Badekleidung reichte sie Fotos von sich im Neoprenanzug ein. Damit war die 21-Jährige die einzige Kandidatin, die bei dem Contest Badekleidung trug, die ihren ganzen Körper bedeckte. 

Ihre Botschaft: Du kannst dich auch schön fühlen, wenn du keinen Bikini trägst und dir selbst treu bleibst. "Es ging mir nicht ums Gewinnen, einfach nur darum, teilzunehmen und meine Einstellung zu Badekleidung zu zeigen", schreibt die Muslimin auf ihrer Facebook-Seite. Ihr war es wichtig, zu verdeutlichen, dass Frauen, die weniger Haut von sich zeigen, deshalb nicht automatisch ein geringeres Selbstwertgefühl haben müssen. 

"Einige Frauen fühlen sich selbstbewusst, wenn sie mehr Haut zeigen, andere fühlen sich selbstbewusst, wenn sie weniger zeigen – das Selbstwertgefühl ist ein persönliches Gefühl. Nur weil ich keinen Bikini trage, muss ich deshalb kein geringeres Selbstwertgefühl haben", schreibt sie auf ihrer Facebook-Seite. "Originalität ist etwas, das man sich nicht kaufen kann. Und ich habe mir vorgenommen, den gesamten Contest hinweg zu mir selbst zu stehen." 

Miss England banned the swimwear ”parade on stage” in 2010, with the aim to ensure women who take part in this contest...

Gepostet von Aysha Khan Miss England Finalist 2019 am Sonntag, 7. Juli 2019

Dem "Lancashire Telegraph" sagte sie, sie wolle sich selbst und ihrem Hintergrund treu bleiben und trotzdem andere ermutigen. Sie wollte zeigen, dass die Wahl habe, wie viel Kleidung man trage. Und dass man auch ohne einen Bikini an den Strand gehen könne. "Ich glaube, dass andere Mädchen das sehen und ihnen klar wird, dass sie das gleiche machen können", sagte die 21-Jährige.

Am 1. August wird Khan am Finale zur "Miss England"-Wahl teilnehmen. Ihr geht es um mehr als die Wahl: die Möglichkeit, sich selbst auszudrücken. "'Miss England' steht für so viel mehr, die Wahl heißt Frauen mit den unterschiedlichsten Geschichten und Lebensentwürfen willkommen. Der Contest ermutigt Frauen, sich selbst auszudrücken und treibt die Idee voran, sich auf eine Art und Weise selbstbewusst zu fühlen, die am besten zu einem passt."

Viele Frauen auf Facebook schöpfen nun Mut aus den Worten der jungen Frau. "Ich liebe deine Botschaft, Aysha!", schreibt eine Nutzerin. "Freue mich, dass das Erleben der 'Miss Lancashire'-Wahl und der 'Miss England'-Wahl dich zeigt, wie du wirklich bist."

Quellen: Facebook/Aysha Khan, "Lancashire Telegraph"

ame
Themen in diesem Artikel