HOME

Gesundheitliche Probleme: Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – nun zieht sie Konsequenzen

Eine Frau wird mit Tipps zur rohveganen Ernährung zur erfolgreichen Influencerin, Millionen Menschen folgen ihr. Nun isst sie allerdings wieder Fisch und Eier. Die Begeisterung ihrer Follower hält sich in Grenzen. 

Als "Rawvana" wurde die 29-Jährige in sozialen Netzwerken bekannt

Als "Rawvana" wurde die 29-Jährige in sozialen Netzwerken bekannt

Die 29-jährige Influencerin Yovana Mendoza aus San Diego wurde im Netz vor allem durch Videos bekannt, in denen sie über ihre Erfahrungen als Roh-Veganerin berichtet. Regelmäßig spricht sie auch über Auswirkungen dieser Ernährungsweise auf ihren Körper. Mit ihren Bildern und Videos wurde "Rawvana", wie die Frau im Netz heißt, berühmt. Auf Youtube ist sie kurz davor, die Marke von 2 Millionen Abonnenten zu knacken, auf Instagram folgen ihr über 1,3 Millionen Menschen.

Als Roh-Veganerin befolgt Mendoza besonders strikte Regeln der Ernährung. Denn "rawvegan" bedeutet, dass keinerlei gekochte Mahlzeitenauf dem Speiseplan stehen – sondern ausschließlich Rohkost.

Mendoza bestellt Fisch – und wird gesehen

Nun wurde Mendoza allerdings in einem Restaurant dabei gesehen, wie sie Fisch bestellte. Daraufhin fragten sich ihre Follower, wie das zu der Ernährungsweise passt, an die sich die Influencerin seit sechs Jahren halten soll. Das Echo war negativ, die Frau bekam aus der Szene einiges an Kritik ab. Also reagierte sie via Youtube mit einem 30-minütigen Statement, in dem sie erzählte, dass sie seit zwei Monaten aus gesundheitlichen Gründen wieder Fisch und Eier isst.

"Ich möchte Babys in diese Welt setzen"

Ein Grund dafür sei, dass sie nach einem 25-tägigen Wasserfasten ihre Periode nicht mehr bekommen habe. Ihr Körper hatte solche Hormonstörungen entwickelt, dass ihre Ärzte sagten, "sie würde körperlich kurz vor den Wechseljahren stehen". Für die junge Frau, die eines Tages eine Familie gründen möchte, eine ernüchternde Diagnose. "Ich möchte Babys in diese Welt setzen", sagt die 29-Jährige in ihrem Statement – und zog deshalb Konsequenzen: Sie isst nun wieder Fisch und Eier.

Ihre Follower sind sauer

Mendoza versprach ihren Followern, dass sie immer noch an die Vorteile von veganer oder roh-veganer Ernährung glaube. Sie hoffe, eines Tages wieder auf die rohvegane Ernährung umsteigen zu können.

Ihre Fans fühlen sich von ihr betrogen und kommentieren ihr Statement mit reichlich Frust. Ein Nutzer wirft ihr vor, dass sie in Videos trotzdem weiterhin eine heile, gesunde Welt vorgespielt habe. Und fragt sich, wie sie für eine Ernährungsform werben kann, die bei ihr gesundheitliche Probleme verursacht hat. Andere sind einfach nur enttäuscht von ihrem Idol – schließlich folgen ihr viele Veganer aus Überzeugung.

Darauf kann und will die Youtuberin aber gerade keine Rücksicht nehme. Denn ihre Gesundheit steht für sie nun an erster Stelle. 

Quelle: YouTube / "DailyMail"

Vegane Ernährung bei Kindern
ky
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(