HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000098799 Gast

Brauch ich einen Erbschein?

Ehemann verstorben, aber kein Testament gemacht. Wir haben ein Haus und eine Sohn.
Die Bank verlangte keine Erbschein, weil ich die Generalvollmacht vorlegte und das Barvermögen überschaubar war. Nun kommt das Amtsgericht und will Mir eine Erbschein ausstellen. Muss das sein? Wie ist das mit dem Grundbucheintrag, muss ich jetzt meinen Sohn mit eintragen lassen oder nicht. Das Haus ist abbezahlt.
Antworten (1)
ing793
Du brauchst m.E. einen Erbschein.
Das Grundbuchamt muss tätig werden und das tut nichts ohne klar geregelte Rechtsnachfolge. Das kann ein wirksames Testament sein (das Du nicht hast) oder eben der Erbschein.

Deinem Sohngehört als gesetzlichem Erben ein Viertel des Hauses. Du musst ihn entweder ausbezahlen oder im Grundbuchamt eintragen lassen oder Ihr findet eine andere vertragliche Regelung.
Ihr könntet z.B. einen Erbvertrag aufsetzen, in dem er jetzt auf sein Erbe verzichtet, dafür bei Deinem Tod das Haus garantiert erbt.
Wenn er eingetragen werden WILL, dann musst Du das m.E. zulassen.