Isabel König

Hallo Leute, seit wann gibt es Nebelmaschinen und wie wurde vorher künstlicher Nebel erzeugt?

Frage Nummer 1252

Antworten (3)
didiX33
Ich denke, man hat früher Trockeneis genommen, um zum Beispiel künstlichen Bodennebel beim Theater oder Varieté zu erzeugen. Der Nebel war dicht und schneeweiß und kroch tatsächlich am Boden dahin. Nachteilig war die Trockeneis-Aufbewahrung -und Lagerung. Optisch war das viel eindrucksvoller als aus flüssigem Stickstoff gewonnener Nebel oder Nebelfluid, wie es heute aus den Nebelmaschinen kommt.
Frank Werner
Über Nebelmaschinen musste ich in der Schule eine Facharbeit schreiben. Das Nebelfluid und eine Maschine dafür hat als Erster ein Hamburger namens Günther Schaidt entwickelt; das war im Jahr 1973. Er bekam dafür einen Technik-Oskar in Hollywood. Die einfachste Methode Nebel und Rauch zu imitieren, war am Anfang Wasserdampf; man behalf sich auch pyrotechnisch oder mit Paraffin und erhitzten Ölen.
Louis Albrecht
Heute gibt es viel interessantere Lichteffekte im Theater, die man mit farbigen Scheinwerfern inszenieren kann. Ich meine, dass Nebelmaschinen total out sind. Ich weiß, dass sie bei alten Filmen eingesetzt wurden, um gruselige und geheimnisvolle Effekte zu erzeugen. Später übernahmen Trockeneismaschinen, wie sie auch in Discos, besonders in den 1980ern/1990ern verwendet wurden, diese Aufgabe.