Schließen
Menü
007Klausi

Ich habe ein böses Hühnerauge. Hat jemand Erfahrung mit Hühneraugen-Pflaster? Tut es weh?

Frage Nummer 5708

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
Highspeed
Ein Hühneruage ist medizinisch gesehen das gleiche wie eine Warze. Eine Virusinfektion. Nur wächst sie durch ständigen Druck durch die Füße, Schuhe nach Innen. Die Gegenmittel sind die gleichen wie bei einer Warze. Oberflächlich wegschneiden hilft kurzfristig. Hühneraugenpflaster enthalten Salicylsäure. Die regt das Hautwachstum an. Man kann die überschüssige Haut wegschneiden. Die Warze damit zu entfernen kann mehrere Monate dauern. Das Ziel ist es die Viren aus der Haut sozusagen rauswachsen zu lassen.
Schmerzen entstehen nicht durch das Pflaster, die durchs Wegschneiden dünne Haut ist aber empfindlich.
Helga Schwarz
Pflaster bei Hühneraugen sind recht hilfreich, das tut auch nicht weh. Das Pflaster muß eine gewisse Zeit auf dem Hühnerauge bleiben, damit die Verhornung angeweicht wird. danach helfen Fußbäder um das Hühnerauge zu lösen. Die Anwendung muß jedoch wiederholt werden. Hilft aber ganz gut.
Ger_hard2
Als erstes solltest du jeglichen Druck auf dein Hühnerauge vermeiden. Das heißt alle engen Schuhe vorerst verbannen! Es gibt weiche und harte Hühneraugen. Die harten kannst du mit Pflaster behandeln, es tut nicht weh. Die weichen sollte man einem Fußpfleger überlassen, dass kann schwieriger werden.
Detlev Albrecht
Mit Pflastern kenn ich mich jetzt nicht so aus, aber meine Mutter war mit ihrem Hühnerauge beim Arzt und hat es dort entfernen lassen. Das klingt zwar erstmal etwas bedrohlich, hilft aber im Endeffekt am besten. Wenn man es selbst entfernt, geht man Gefahr dass es immer wieder kommt.