HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 34393 Kaischmi

Wer legt fest, wie lange die Eingewöhnungszeit in der Kita dauert und wovon ist das abhängig?

Antworten (8)
ing793
welche Eingewöhnungszeit? was meinst Du damit?
Irgendwann kommt das Kind in den Kindergarten und da bleibt es für ein bis vier Jahre jeden Tag.
Einige Kinder können das vom ersten Tag an ab, andere brauchen einige Zeit, bis sie nicht mehr heulen, wenn Mami sie "zurücklässt". Solltest Du das meinen, so ist die Antwort:
Das kommt darauf an - es ist abhängig vom Kind.
Behrjoe
Höchstens 4 Jahre, dann muss das Kind sowieso in die (Ganztags)Schule!!!
IchBinSauer46
Die Eingewöhnungszeit in der Kita ist nur individuell bestimmbar und richtet sich
im Einzelfall nach Entwicklungsstand und Sozialverhalten des zu betreuenden Kindes.
Man kann hierzu keine allgemein gültigen Zeiträume festlegen.
Bei einer starken Mutter-Kind-Bindung kann die Eingewöhnungsphase etwas länger dauern.
Ein schüchternes Kind mit Berührungsängsten gegenüber fremden Personen benötigt eine
längere Zeit.
Wenn ein Kind kontaktfreudig ist und gerne mit anderen Kinder spielt, geht es schneller.
Muhamed Lehmann
Grundsätzlich legt das Kind selbst fest, wie lange es benötigt sich in einem Kindergarten einzugewöhnen. Neue Eindrücke, neue Menschen, das Fehlen vertrauter Personen wird von jedem Kind anders wahrgenommen und verarbeitet. Sollte das Kind aber auch nach einigen Tagen immer noch nur unter äußerstem Widerstand in der Kita bleiben, sollten sich Eltern und Betreuer zusammensetzen und beraten, wie sinnvoll der Verbleib in der Gruppe für das Kind selbst ist.
hooterti5
Kinder reagieren verschieden auf eine Veränderung ihrer Umgebung. Einige Kitas setzen eine Woche für die Eingewöhnungsphase an. In den ersten 3 Tagen sollte die Mutter sich immer im gleichen Raum bei Ihrem Kind befinden. Es sollte dem Kind seinen Freiraum geboten sein zum Beispiel beim spielen oder auch malen, aber auch auf die Schutzsuche des Kindes sollte die Mutter vor Ort sein.
maxik
Die meisten Kitas veranschlagen für die Eingewöhnung vier Wochen. Bei manchen Kindern klappt es dann schneller, bei anderen dauert es länger. Erstmal bleibt Mama mit dabei, dann geht Mama mal eine halbe Stunde in den Nebenraum. Klappt das gut, kann Mama dann auch immer länger weg bleiben. Dann lernt das Kind, mit den Erziehern zu essen. Zum Schluss kommt dann der Mittagsschlaf in der Kita. Rechne am Besten zwei Monate für die Eingewöhnung, da vor allem kleine Kinder anfangs oft krank sind (Erkältung, Bindhautentzündungen etc.)
ing793
@maxik: ich will nicht ausschließen, dass es Kitas gibt, die so arbeiten - die "meisten" sind es nach meinen Erfahrungen nicht.
Die Eingewöhnung findet im Kindergarten statt. Das Kind wird abgegeben, Mami (oder Papi) geht - Feierabend. Am Anfang holt man vielleicht sehr früh wieder ab, aber nach spätestens ein bis zwei Wochen ist das Kind im Rhythmus.
maxik
Vielleicht ist das ja bei "größeren" Kindern ab 3 Jahren so. Bei meinem 1,5 Jahre alten Sohn arbeitet die Kita wie ichs beschrieben hab, ebenso auch die Kitas von Freunden, die Kinder im gleichen Alter haben. So kleine Kinder kannst du ja nicht von heut auf morgen alleine lassen