Schließen
Menü
AxtHammber23

Wie umständlich ist ein nachträglicher Kamineinbau? Wer hat da Erfahrungen?

Frage Nummer 19244

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
Highspeed
Das kommt darauf an, wo Du ihn hin haben willst. Bei einer Außenwand ist das kein großes Problem. Kamin rein, Loch in die Wand und Kaminrohr außen antackern.
Flugmeissel
Da hat Highspeed recht: an einer Aussenwand ist das relativ problemlos. Als Schornstein ein Edelstahlrohr und los geht's
HW2804
Das kommt darauf an, ob Du ihn direkt in die Wand einbaust oder halb frei stehend montierst. AUf jeden Fall muss ein Schornstein in der Nähe sein, da der direkt an diesen angeschlossen wird. Wenn der Kamin in die Wand eingebaut wird, macht das zwar ein bißchen Schmutz, aber das ist schnell vergessen, wenn Du im Winter am Feuer sitzen kannst. Umständlich ist es eigentlich nicht.
baitthefait
Nun ja - die erste Hürde bei einem nachträglichen Kaminbau, ist euer zuständiger Bezirksschornsteinfeger, der den Kamin zum Schluss abnehmen muss. Mit dem solltet ihr euch gutstellen und den geplanten Einbau durchdiskutieren. Wenn der nämlich nicht will und seine Zustimmung nicht gibt, könnt ihr euren Plan direkt vergessen.
Leesamuelese
Das kommt darauf an, ob bei dir am Schornstein ein Zug frei ist, oder ob dort ein Umbau erforderlich ist. Das musst du mit dem Schornsteinfeger abklären, der muss den Einbau zum Schluss nämlich auch abnehmen. Meist ist das Ganze aber inklusive Kamin für 3000 bis 4000 Euro machbar, also nicht unmöglich.