HOME

In Portugal: Britischer Tourist fällt von Bananenboot und wird seitdem vermisst

Ein Tourist aus England wird in Portugal vermisst. Er saß mit drei anderen Männern auf einem Bananenboot, als das aufblasbare Spaß-Boot umkippte. Der 29-Jährige tauchte danach nicht mehr auf.

Der Ausflug mit einem Bananenboot wurde einem jungen Mann zum Verhängnis

Der Ausflug mit einem Bananenboot wurde einem jungen Mann zum Verhängnis (Symbolfoto)

Getty Images

Es sollte ein harmloser Urlaubs-Spaß werden, doch für einen jungen Mann aus London endete er offenbar tödlich. Ein 29-Jähriger ist in Portugal von einem Bananenboot gefallen und nicht wieder aufgetaucht. 

Wie die britische "Sun" berichtet, fuhr das Boot mit dem Mann und drei weiteren Briten am Montagnachmittag auf einem Stausee an der Santa Clara Talsperre in der Region Alentejo im Süden des Landes, als es plötzlich umkippte. Während die anderen drei kurz danach wieder auftauchten, blieb der Account Manager unter Wasser verschwunden.

"Wir wissen nicht genau, was passiert ist, aber wir glauben, dass das Boot seinen Kopf getroffen hat, er das Bewusstsein verlor und nicht mehr in der Lage war zur Oberfläche zu schwimmen", wird eine Quelle der örtlichen Polizei zitiert.

Behörden haben wenig Hoffnung

Trotz einer großangelegten Tauchaktion haben die Behörden wenig Hoffnung, dass sie den Mann noch lebend finden können. "Wir haben nicht mehr viel Hoffnung", so ein Sprecher. Die Sicht in dem Stausee, der an seiner tiefsten Stelle 30 Meter misst, soll sehr schlecht sein. "Im schlimmsten Fall dauert es Tage, bis man ihn findet." Britischen Medienberichten zufolge war der Vermisste ein Gast des britischen Immobilienmoguls Jon Hunt und mit dessen Sohn befreundet.

Kilauea
jek
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity