HOME

Überlebende von Madeira zurück - Queen kondoliert

Funchal - Queen Elizabeth II. hat nach der Buskatastrophe mit 29 Toten auf Madeira ein Kondolenzschreiben nach Deutschland geschickt. «Prinz Philip und ich waren zutiefst betrübt über die Nachricht», schrieb die Queen an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. «Wir drücken unser aufrichtiges Beileid aus.» 29 Insassen des Reisebusses waren am Mittwoch ums Leben gekommen, 27 erlitten Verletzungen. 15 der Verletzten sind wieder zurück in Deutschland. Sie stammen aus Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg. Die Unglücksursache ist noch nicht sicher geklärt.

Airbus A310 MedEvac

Rücktransport von Verletzten

«MedEvac»-Flugzeug der Bundeswehr nach Madeira gestartet

Nach Busunglück: Meiste Verletzte fliegen morgen zurück

Portugals Präsident gedenkt auf Madeira der 29 Toten

Deutsche Verletzte auf Madeira werden noch nicht ausgeflogen

Unglücksbus

Staatstrauer in Portugal

War Bremsversagen Ursache der Busunglücks von Madeira?

Eintracht-Team

Europa League

Frankfurt feiert historischen Abend - Nun gegen Chelsea

Matchwinner

Europa League

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Maas (2.v.r.) mit seinem portugiesischen Kollegen Augusto Santos Silva (l.) und Madeiras Vize-Regierungschef Pedro Calado (r.)

Bundesaußenminister Maas besucht Unglücksstelle auf Madeira

Busunfall auf Madeira - Polizei sichert Unglücksstelle

29 Tote nach Unfall

Überlebende des Madeira-Unglücks erinnern sich: "Der Bus wurde immer schneller"

Madeira

Zeugen: Fahrer versuchte alles

«Schrei aus Stille» - Madeira nach Bustragödie unter Schock

Madeira

Hintergrund

Die Insel Madeira

Deutscher Botschafter unterwegs zum Unglücksort auf Madeira

Maas: Müssen mit vielen deutschen Opfern auf Madeira rechnen

Ursache für Busunglück mit 29 Toten noch unklar

29 Tote bei schwerem Busunglück auf Madeira

Auswärtiges Amt zum Busunglück in Madeira: Opfer aus Deutschland

Portugal Notstand

Energie-Notstand

Portugal geht der Sprit aus, weil die Tankwagenfahrer mehr Geld wollen

Energienotstand in Portugal wegen LKW-Fahrerstreiks

Pressekonferenz

Champions League

Man City unter Druck - Liverpool zuversichtlich nach Porto

Migranten von der "Alan Kurdi" kommen in Valetta an

Flüchtlinge von Rettungsschiff "Alan Kurdi" in Malta an Land gegangen

Tourismus-Kampagne: "Brelcome"

Portugal befürchtet Rückgang englischer Touristen: Mit dieser Kampagne laden sie die Briten ein

Rettungsschiff «Alan Kurdi»

Verteilung auf vier EU-Länder

Flüchtlinge auf deutschem Schiff kommen in Malta an Land

Flüchtlinge auf Rettungsschiff kommen in Malta an Land

Wissenscommunity