HOME

Panne bei der Abschiedsreise: "QE2" läuft vor Heimathafen auf Grund

Der Luxuskreuzer "Queen Elizabeth 2" ist vor seiner Abschiedsfahrt bei Southampton auf Grund gelaufen. Am Dienstagabend soll das Schiff nach 39 Dienstjahren zur letzten Reise aufbrechen.

Tausende Menschen - darunter auch der Ehemann der Queen, Prinz Philip, - erwarteten am Morgen in Southampton im Süden Englands die "Queen Elizabeth 2", um das Kreuzfahrtschiffein ein letztes Mal zu sehen. Die "QE2" kehrte am Dienstag mit 1500 Passagieren und 1000 Crew-Mitgliedern von einer 15-tägigen Tour im Mittelmeer zurück.

Doch in der Früh war der Luxusliner vor seinem Heimathafen Southampton wahrscheinlich wegen heftiger Winde auf einer Sandbank aufgelaufen. Niemand sei verletzt worden, teilte die Reederei mit. Das Kreuzfahrtschiff konnte später mit Hilfe von fünf Schleppern "befreit" werden und seine Fahrt fortsetzen, so die britische Küstenwache.

Dubai dient als Altersitz

Die "QE2" der britischen Reederei Cunard Line soll heute um 19.15 Uhr Ortszeit vom Heimathafen Southampton zu ihrer letzten Reise aufbrechen. Ziel des 1969 in Dienst gestellten Ocean Liners ist Dubai, wo das Schiff endgültig vor Anker gehen und nach einem Umbau fortan als Hotel und Museum dienen wird. Die Reederei hatte das 293 Meter lange und 70.327 BRZ umfassende Schiff im vergangenen Jahr für 100 Millionen US-Dollar an die staatliche Gesellschaft Nakheel in den Vereingten Arabischen Emiraten verkauft. Das Schiff wird an einem eigens gebauten Anleger - der bislang größten jemals gebauten künstlichen Insel "The Palm" - zu einer Touristenattraktion werden.

Mit mehr als 5,9 Millionen Seemeilen im aktiven Dienst hat die "QE2" einen Weltrekord für Passagierschiffe aufgestellt und dabei mehr als 2,5 Millionen Passagiere befördert. Insgesamt absolvierte die "Queen" 806 Transatlantikreisen von Southampton nach New York und zurück. Während des Falklandkrieges diente das Kreuzfahrtschiff auch als Truppentransporter.

tib/DPA

Wissenscommunity