HOME

Stiftung Stern

Syrien-Krieg: Schwerverletzt an Leib und Seele

Seit vier Jahren wütet der Krieg in Syrien. Über eine Million Menschen sind seitdem verletzt worden, durch Scharfschützen, Fassbomben, Granatsplitter. Sie flohen aus ihrem Land - und erzählen von dem Moment, der alles zerstörte. Lesen Sie im aktuellen stern berührende Portraits von Opfern des syrischen Bürgerkrieges.

Ammar S., 9 Jahre, Flüchtlingslager, in Irbid, Jordanien

Ammar S., 9 Jahre, Flüchtlingslager, in Irbid, Jordanien

„Die Rechnung ist leider simpel“, sagt der erfahrene Kriegsfotograf Kai Wiedenhöfer. „Wenn du weißt, wie viele Menschen in einem Krieg ums Leben gekommen sind, dann kannst du hochrechnen, wie viele Verletzte es geben muss.
 Fünfmal so viele. Mindestens.“

Wiedenhöfer vor einem Jahr die Arbeit an seiner Dokumentation über kriegsversehrte Flüchtlinge in Jordanien und im Libanon begann, lag die Zahl der Toten des Bürgerkriegs bei knapp 200 000. Mal fünf macht eine Million. Wiedenhöfer porträtierte 40 Schwerverletzte – „40 von einer Million“, so der Titel seines Projekts. Wenig später bestätigte die Weltgesundheitsorganisation WHO seine traurige Schätzung. Inzwischen ist auch diese Zahl überholt.

Fotograf Kai Wiedenhöfer (li.) und Stern-Redakteur Steffen Gassel vor dem Rahma Medical Complex in Tripoli/Libanon

Fotograf Kai Wiedenhöfer (li.) und Stern-Redakteur Steffen Gassel vor dem Rahma Medical Complex in Tripoli/Libanon

STERN


Die neueste Statistik des Syrian Observatory for Human Rights (SOHR) spricht von 230 000 syrischen Kriegsopfern. Vor der Gewalt in ihrer Heimat haben bis heute mehr als vier Millionen Syrer in den Nachbarländern Schutz gesucht. Die 270 000, die in Europa Asylanträge gestellt haben, sind da noch gar nicht eingerechnet. Weitere 7,6 Millionen sind im eigenen Land auf der Flucht.


Viele der schwerverletzten Flüchtlinge, deren Geschichten wir im aktuellen stern dokumentieren, leben in prekären Unterkünften. Sie müssen jeden Monat aufs Neue darum kämpfen sich wenigstens diesen Schutz leisten zu können. Und selbst wenn das gelingt: Für dringend nötige Operationen und Reha-Behandlungen ist dann kein Geld mehr da.


Wenn Sie helfen wollen:
Mit Ihrer Spende unterstützt der stern Orienthelfer e. V. bei der Finanzierung von Prothesen und Operationen sowie Unterricht für Flüchtlinge.


Die Stiftung stern hat Orienthelfer e.V., die Hilfsorganisation des Münchener Kabarettisten Christian Springer, in den vergangenen Jahren schon mehrfach unterstützt.