HOME

50 Städte wollen gerettete Flüchtlinge aufnehmen

Berlin - Mehr als 50 deutsche Städte und Gemeinden wollen Flüchtlinge aufnehmen, die von Seenotrettern aus dem Mittelmeer geholt wurden. Die Kommunen hätten schriftlich ihre Bereitschaft zur Aufnahme bekundet, teilte das Bundesinnenministerium mit. Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch hatte in der vergangenen Woche vor der libyschen Küste mehr als 50 Menschen von einem Schlauchboot gerettet. Italiens Regierung will das Rettungsschiff «Sea-Watch 3» aber nicht anlegen lassen. Sea-Watch kritisiert, dass Deutschland offenbar auf eine europäische Lösung warte.

Video

Flüchtlinge ertrinken vor der türkischen Küste

Neues Dekret

"Sea-Watch 3" durfte nicht im Hafen von Lampedusa anlegen – nun droht harte Strafe

Asylbescheid

Nach Überprüfung

Bamf hebt rund 1,8 Prozent der Asylbescheide auf

Innenminister: Mehr Polizisten für Abschiebungen

Kukes, 2. April 1999: Eine albanische Frau und ihre neugeborenen Kinder auf der Flucht

Todestag von stern-Reporter Grüner

Soldaten schießen Männer entzwei, die Nato bombt, und keiner weiß, wohin mit den Menschen

Protest gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Innenminister beraten über Abschiebungen und Zugriff auf Smarthome-Daten

US-Justiz: Scott Warren

US-Justiz

Er sollte ins Gefängnis, weil er Flüchtlingen geholfen hat – jetzt ist der Prozess gegen ihn geplatzt

NEON Logo
Boris Pistorius

Innenministerkonfernz in Kiel

Pistorius: Abschiebungen nach Afghanistan nicht ausweiten

SPD-Innenminister: Nicht mehr Abschiebungen nach Afghanistan

75 Flüchtlinge harren seit zehn Tagen auf Boot vor Tunesien aus

Angelina Jolie

UN-Sonderbotschafterin

Angelina Jolie besucht venezolanische Flüchtlinge

Oppermann fordert Migrationspolitik mit «knallharten Regeln»

Städtetag fordert Geld für geduldete Flüchtlinge

Neuregelungen bei Migration und Abschiebung: Was bringt das Gesetzespaket?
Fragen & Antworten

Sieben Gesetze verabschiedet

Neuregelungen bei Migration und Abschiebung: Was bringt das Gesetzespaket?

Bundestag

Fragen & Antworten

Was bringt das Migrationspaket?

Bewohner des Casa Xochiquetzal, einem Altenheim für Prostituierte in Mexiko-Stadt, bedanken sich für Spenden der stern-Leser
Stiftung stern

+++ Spenden-Ticker +++

Bewohnerinnen von Altenheim für Prostituierte schicken stern-Lesern rührendes Dankeschön

Merkel und Tschentscher

Ministerpräsidentenkonferenz

Bund und Länder einig bei Flüchtlingskosten

Länder fordern mehr Geld

Bundesfinanzminister will Flüchtlingsmittel kürzen

Bremen Grüne rot-rot-grün
+++ Ticker +++

News des Tages

Bremer Grünen-Vorstand spricht sich für Rot-Grün-Rot aus

Marie Sophie Hingst

Sender prüfen Interviews

Fälschungsvorwürfe gegen preisgekrönte Bloggerin

Ärzte ohne Grenzen: Migranten aus Libyen aufnehmen

Deutschland und die Flüchtlinge

TV-Tipp

Deutschland und die Flüchtlinge

Video

Tote bei Untergang von Flüchtlingsboot