HOME

Merkel sieht beim Brexit noch Raum für kreative Lösungen

Salzburg - Bundeskanzlerin Angela Merkel hofft weiter auf substanzielle Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen im Oktober. Die EU habe den Anspruch, ein Ergebnis im November zu «finalisieren», sagte Merkel nach dem EU-Gipfel in Salzburg. Die Geschlossenheit der EU gegenüber Großbritannien sei weiterhin hoch. «Es gibt noch ein großes Stück Arbeit im Zusammenhang mit der Frage, wie sehen die zukünftigen Handelsbeziehungen aus». Allerdings könne man in den Verhandlungen auch sehr viel Kreativität entwickeln, um praktikable und gute Lösungen zu finden.

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Ägypten

Beratungen beim EU-Gipfel in Salzburg

Gipfel in Salzburg

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Kairo

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Kairo

EU will in Migrationsfragen stärker mit Ägypten kooperieren

Juncker: Keine Fortschritte beim Gipfel-Thema Migration

Kurz fordert bei Migration engere Zusammenarbeit mit Ägypten

Tusk fordert engere Zusammenarbeit mit Nordafrika

Flagge bei Protest für Verbleib Großbritanniens in EU

EU-Staats- und Regierungschefs tagen in Salzburg zu Migration und Brexit

Macron mahnt verbesserte Rückführungspolitik an

Merkel reist nach Algerien - Themen Migration und Anti-Terror-Kampf

Salvini (l.) und Asselborn bei einem Treffen im Juli

Schlagabtausch zwischen Ministern Salvini und Asselborn geht weiter

SWR Landesschau: Bäcker will Geflüchteten weiter beschäftigen

Flüchtlinge

Dieser Fall zeigt das ganze Dilemma der deutschen Migrationspolitik

Bundestag

Nach scharfer SPD-Attacke

Eklat im Bundestag: AfD-Fraktion verlässt Plenarsaal

Juncker will Abschiebung von Migranten EU-weit erleichtern

Italien könnte Flüchtlingsabkommen am Freitag unterzeichnen

Schäuble kritisiert Seehofer für Umgang mit «Masterplan»

Merkel und Macron suchen Schulterschluss

Merkel und Macron in Marseille

Merkel und Macron wollen aus der Migration "eine Chance machen"

Merkel und Macron in Marseille

Macron nennt Migration bei Treffen mit Merkel "eine Chance"

Merkel setzt weiter auf enge Kooperation mit Frankreich

Horst Seehofer
Pressestimmen

Horst Seehofer

"Es ist eine sehr einfache Welt, in der der Mann lebt, der Verfassungsminister sein soll"

Migrationsaussage: SPD-Vize Kohnen fordert Seehofers Rücktritt

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer im Bundeskanzleramt

Kanzlerin vs. Innenminister

Migration "Mutter aller Probleme"? Merkel widerspricht Seehofer