HOME

US-Senat stimmt über Vorschläge für «Shutdown»-Ende ab

Washington - Im Haushaltsstreit in den USA stimmt der Senat heute über zwei konkurrierende Vorschläge für ein Ende des seit mehr als einem Monat andauernden «Shutdowns» ab. Allerdings dürfte wohl weder der Entwurf der Republikaner noch der der Demokraten die notwendigen 60 von 100 Stimmen bekommen. Die Republikaner von US-Präsident Donald Trump haben im Senat nur eine Mehrheit von 53 Sitzen. Im Zentrum des Haushaltsstreits, der seit kurz vor Weihnachten Teile der US-Regierung stilllegt, steht die Forderung Trumps nach Geld für eine Mauer an der Grenze zu Mexiko.

Streit um Mittelmeer-Einsatz der EU eskaliert

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer

CDU setzt in Wahljahr Schwerpunkte bei Wirtschaft, Sicherheit und Rente

Annegret Kramp-Karrenbauer

Europa, Migration, Merz

AKK startet ins Jahr der Meisterprobe

AfD streitet über Migration nach Europa

Bericht: Weniger Asylanträge in Deutschland

Saudi-Araberin im Asyl in Kanada angekommen

Trump besucht am Donnerstag Grenze zu Mexiko

Trump droht wegen Mauerbau erneut mit Nationalem Notstand

Trump: Mauer schützt vor 99 Prozent illegaler Grenzübertritte

Erneut Bootsflüchtlinge an englischer Küste aufgegriffen

Einwanderer in New York

Migration in die USA

Als Deutsche die Flüchtlinge waren - und zu erfolgreichen Unternehmern wurden

Von Katharina Grimm

Kampf gegen illegale Migration

EU-Grenzschutz: Juncker wirft EU-Staaten «Heuchelei» vor

Nach einwöchiger Fahrt

Schiff mit mehr als 300 Migranten in Spanien eingetroffen

Nielsen will Umgang mit Kindern an Grenze verbessern

Trump: Ende des «Shutdowns» unklar

Tagungsraum der Staats- und Regierungschefs

EU-Gipfel geht mit Beratungen zu Migration und Eurozone weiter

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil

Klingbeil warnt CDU vor Fixierung auf Thema Migration

Buneskanzlerin Angela Merkel am Montag in Marokko

Staatengemeinschaft billigt in Marokko UN-Migrationspakt

Angela Merkel in Marrakesch: "Ängste werden von Gegnern benutzt"

Mit Merkel in Marokko

Migrationspakt: Viel Großes hat schon in einer bescheidenen Herberge begonnen

Von Ulrike Posche
Migranten aus Mittelamerika spiegeln sich in einer Pfütze am Straßenrand. Sie sind Teil einer Gruppe tausender Menschen, die aus Mittelamerika vor der Gewalt durch Jugendbanden und der schlechten wirtschaftlichen Lage in der Region fliehen und sich auf dem Weg in die USA befinden.

Einigung auf 23 Ziele

UN-Migrationspakt verabschiedet: Was Sie jetzt darüber wissen müssen

Die dänische Insel Lindholm ist sieben Hektar groß. In Zukunft soll sie abgelehnte Asylbewerber beherbergen.

Migration

Dänemark will abgelehnte Asylbewerber auf kleine Insel schicken

USA, Donna: In Erwartung zahlreicher Flüchtlinge aus Mittelamerika errichten US-Soldaten einen Stacheldrahtzaun

Illegale Migration

USA verschärfen Asylrecht für Migranten aus Südamerika

Migranten aus Mittelamerika auf dem Weg an ihr erhofftes Ziel, die USA. Washington wird den UN-Migrationspakt nicht unterschreiben

Einwanderung

In der Union wächst der Widerstand gegen den UN-Migrationspakt