HOME

Juncker: Keine Fortschritte beim Gipfel-Thema Migration

Salzburg - Ohne nennenswerte Annäherung beim Thema Migration ist der erste Tag des EU-Gipfels in Salzburg zu Ende gegangen. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker sagte, es habe nicht genügend Entgegenkommen bei dem Thema gegeben. Das Thema solle heute weiterbehandelt werden. Die 28 Staats- und Regierungschefs hatten zuvor gut fünf Stunden miteinander diskutiert. Zentrales Thema des ersten Abends war die europäische Migrationspolitik. Dabei sollte es vor allem um die Frage gehen, ob und wie im Mittelmeer gerettete Migranten in der EU aufgenommen und verteilt werden sollen.

Kurz fordert bei Migration engere Zusammenarbeit mit Ägypten

Tusk fordert engere Zusammenarbeit mit Nordafrika

Flagge bei Protest für Verbleib Großbritanniens in EU

EU-Staats- und Regierungschefs tagen in Salzburg zu Migration und Brexit

Macron mahnt verbesserte Rückführungspolitik an

Merkel reist nach Algerien - Themen Migration und Anti-Terror-Kampf

Salvini (l.) und Asselborn bei einem Treffen im Juli

Schlagabtausch zwischen Ministern Salvini und Asselborn geht weiter

SWR Landesschau: Bäcker will Geflüchteten weiter beschäftigen

Flüchtlinge

Dieser Fall zeigt das ganze Dilemma der deutschen Migrationspolitik

Bundestag

Nach scharfer SPD-Attacke

Eklat im Bundestag: AfD-Fraktion verlässt Plenarsaal

Juncker will Abschiebung von Migranten EU-weit erleichtern

Italien könnte Flüchtlingsabkommen am Freitag unterzeichnen

Schäuble kritisiert Seehofer für Umgang mit «Masterplan»

Merkel und Macron suchen Schulterschluss

Merkel und Macron in Marseille

Merkel und Macron wollen aus der Migration "eine Chance machen"

Merkel und Macron in Marseille

Macron nennt Migration bei Treffen mit Merkel "eine Chance"

Merkel setzt weiter auf enge Kooperation mit Frankreich

Horst Seehofer
Pressestimmen

Horst Seehofer

"Es ist eine sehr einfache Welt, in der der Mann lebt, der Verfassungsminister sein soll"

Migrationsaussage: SPD-Vize Kohnen fordert Seehofers Rücktritt

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer im Bundeskanzleramt

Kanzlerin vs. Innenminister

Migration "Mutter aller Probleme"? Merkel widerspricht Seehofer

Angela Merkel

Merkel will sich Seehofers Äußerung zur Migration nicht anschließen

Seehofer: «Migrationsfrage Mutter aller politischen Probleme»

Horst Seehofer

Medien: Seehofer nennt Migration "Mutter aller Probleme"

Merkel empfängt Babis

Konfliktthema Migration

Merkel trifft Babis - Dissens in der Flüchtlingspolitik

Alarm auf Lampedusa: Migranten kommen direkt aus Tunesien