HOME

EU-Gipfel berät Migration, Sicherheit und Euro-Reformen

Brüssel - Nach der Brexit-Debatte zum Auftakt berät der EU-Gipfel heute die umstrittene Asylpolitik der Gemeinschaft und die geplante Reform der Eurozone. Darüber hinaus debattieren Bundeskanzlerin Angela Merkel und die übrigen Staats- und Regierungschefs der EU, wie sich die Europäische Union besser gegen äußere Gefahren wie Cyberangriffe oder die Bedrohung durch chemische, biologische oder atomare Waffen wappnen kann. Nach der Nervengift-Attacke auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal hatten die EU-Außenminister den Weg für Sanktionen geebnet.

Österreich verlängert Grenzkontrollen - Deutschland nicht

Zahl der Asylanträge im September sinkt auf rund 13 000

Zeitung: Günther will Zuwanderungsgesetz neu verhandeln

Heil gibt CSU Schuld am schlechten Image der Koalition

«Aquarius 2» will gerettete Migranten nach Marseille bringen

Dutzende Migranten in der Ägäis aufgegriffen

Merkel sieht beim Brexit noch Raum für kreative Lösungen

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Ägypten

Beratungen beim EU-Gipfel in Salzburg

Gipfel in Salzburg

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Kairo

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Kairo

EU will in Migrationsfragen stärker mit Ägypten kooperieren

Juncker: Keine Fortschritte beim Gipfel-Thema Migration

Kurz fordert bei Migration engere Zusammenarbeit mit Ägypten

Tusk fordert engere Zusammenarbeit mit Nordafrika

Flagge bei Protest für Verbleib Großbritanniens in EU

EU-Staats- und Regierungschefs tagen in Salzburg zu Migration und Brexit

Salvini (l.) und Asselborn bei einem Treffen im Juli

Schlagabtausch zwischen Ministern Salvini und Asselborn geht weiter

SWR Landesschau: Bäcker will Geflüchteten weiter beschäftigen

Flüchtlinge

Dieser Fall zeigt das ganze Dilemma der deutschen Migrationspolitik

Merkel und Macron in Marseille

Merkel und Macron wollen aus der Migration "eine Chance machen"

Merkel und Macron in Marseille

Macron nennt Migration bei Treffen mit Merkel "eine Chance"

Horst Seehofer
Pressestimmen

Horst Seehofer

"Es ist eine sehr einfache Welt, in der der Mann lebt, der Verfassungsminister sein soll"

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer im Bundeskanzleramt

Kanzlerin vs. Innenminister

Migration "Mutter aller Probleme"? Merkel widerspricht Seehofer

Angela Merkel

Merkel will sich Seehofers Äußerung zur Migration nicht anschließen

Horst Seehofer

Medien: Seehofer nennt Migration "Mutter aller Probleme"