HOME
Flüchtlinge von der "Alan Kurdi"

Minister Müller fordert internationalen Einsatz für Flüchtlinge in Libyen

Angesichts der jüngsten Flüchtlingsdramen in Afrika und im Mittelmeer hat Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) einen internationalen Rettungseinsatz gefordert.

JWD

Team Joko an Bord der "Sea-Watch 3" im Mittelmeer

JWD Logo
Aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge (Archivbild)

Ärzte ohne Grenzen

Rund hundert Flüchtlinge im Mittelmeer vermisst

Griechenland Athen Flughafen Flüchtlinge
stern-Reportage

Balkanroute

Wie das Flüchtlingsdrama in Griechenland eskaliert: Bis die Flasche platzt

Flüchtlingstalk bei Anne Will
TV-Kritik

"Anne Will" zur Flüchtlingskrise

"Mann muss ja nicht gleich alle umbringen, aber ..."

Flüchtlinge nahe der türkischen Grenze

Zehntausende auf der Flucht

Merkel gibt Russland Schuld am Flüchtlingsdrama in Nordsyrien

Christiane Beckmann Diana Henniges

Erfundener toter Flüchtling

Flüchtlingshelfer vom Lageso werden zu Hause bedroht

Ein Mann deckt das Kunstwerk von Banksy mit einer Sperrholzplatte ab.

Graffiti in London

Banksy-Kunstwerk mit Sperrholz abgedeckt

Flüchtlingsdrama

Die Situation in Syrien erklärt in fünf Grafiken

In der türkischen Ägäis sind 17 Flüchtlinge auf dem Weg zur griechischen Insel Kos ertrunken

Drama im Mittelmmer

17 Bootsflüchtlinge ertrinken vor Griechenlands Küste

Asylanträge von Flüchtlingen

Aus diesen Ländern kommen die meisten Menschen zu uns

Von Patrick Rösing

Wenn Worte auf Bilder treffen

"Niemand hat euch hierher eingeladen. Haut ab, wenn es euch nicht gefällt"

Von Marc Drewello
71 tote Flüchtlinge sind in Österreich in diesem Lastwagen gefunden worden

Flüchtlingsdrama in Österreich

Ungarische Polizei nimmt vier Schlepper fest

Erschöpfte Flüchtlinge

Flüchtlingsroute Balkan

Der lange und schwere Marsch nach Europa

Von Joachim Rienhardt
Flüchtlinge demonstrieren in Calais für eine Öffnung der Grenzen

Blog: Last Call

Wie Hitler in die britische Flüchtlingsdebatte eingreift

Von Michael Streck
Ein Flüchtlingsboot auf dem abendlichen Meer vor der türkischen Küste Bodrum auf dem Weg nach Kos

Registrierung angelaufen

Kein Ende des Flüchtlingdramas auf Kos in Sicht

Flüchtlinge kommen per Boot nach Europa

Migrationsforscher im stern-Interview

Machen wir die Grenzen auf, die Menschen kommen sowieso

Von Andrea Ritter
Flüchtlinge am Eurotunnel. Viele kommen mit Kindern und tragen nur ihren wichtigsten Habseligkeiten bei sich.

Großbritannien, Frankreich, Spanien

So gehen andere Länder mit Flüchtlingen um

Der Eingang zum Eurotunnel nahe Calais

Waghalsige Aktion

Flüchtling riskiert im Eurotunnel alles - und verliert

Flüchtlinge in Seenot warten auf Rettung.

Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

Die EU-Politik ist zynisch

Von Axel Vornbäumen
Ein Boot der italienischen Küstenwache bei einem Einsatz im Mittelmeer

Unglück vor libyscher Küste

Hunderte Flüchtlinge bei Rettungsversuch vermutlich ertrunken

Fluechtlinge in Calais

"Flüchtlingskrise" auf der Insel

Großbritannien redet Staatskrise herbei

Von Michael Streck
Das Ortsschild von Freital

Schlag 12 - der Mittagskommentar

Deutschlands hässlichstes Antlitz

Von Silke Müller
Flüchtlingsgegner in Freital: Die analoge Variante der Fremdenfeindlichkeit

Schlag 12 - der Mittagskommentar

An alle Flüchtlingshetzer: Ihr seid das "Pack"

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?