HOME

Einigung auf Übergangslösung für Seenotrettung

Vittoriosa - Deutschland hat sich mit Frankreich, Italien und Malta auf eine Übergangslösung zur Verteilung aus Seenot geretteter Migranten geeinigt. Man habe sich auf ein gemeinsames Papier verständigt, sagte der maltesische Innenminister Michael Farrugia nach Verhandlungen mehrerer EU-Minister auf Malta. Dieses solle bei einem EU-Innenministertreffen Anfang Oktober den anderen EU-Staaten präsentiert werden. Die EU streitet seit Jahren über den Umgang mit Migranten, die im Mittelmeer aus seeuntüchtigen Booten gerettet werden.

EU-Staaten einigen sich auf Notfallsystem für Seenotrettung

Die vermeintliche Volleyball-Mannschaft aus Syrien auf dem Athener Flughafen

Athen

Sie wollten in die Schweiz einreisen: Als Volleyball-Team verkleidete Syrer von Polizei aufgegriffen

Italiens Innenministerin zu Seenot-Gipfel: «Gute Aussichten»

Seenotretter der SOS Mediterranee halten Rettungswesten für die in Seenot geratenen Migranten bereit.

Treffen auf Malta

Kommt der große Wurf? EU-Innenminister beraten über Seenotrettung

Seenotrettung im Mittelmeer

Rettung auf dem Mittelmeer

Kommt der große Wurf in der Seenotrettung?

Bootsflüchtlinge

Ende der Krisenpolitik?

EU-Innenminister beraten über Seenotrettung

Bootsflüchtlinge

Seehofer in Malta

EU-Innenminister beraten über Seenotrettung im Mittelmeer

Italien lässt gerettete Migranten in Hafen

Sigmund Jähn
+++ Ticker +++

News am Wochenende

Erster deutscher Raumfahrer Sigmund Jähn gestorben

115 Migranten vor der Südküste Spaniens gerettet

Malta rettet zahlreiche Migranten aus Seenot

Küstenwache rettet Menschen vor der Türkei - Kind vermisst

Migrantenzahl in Griechenland 50 Prozent höher als 2018

Horst Seehofer

"Unglaublich, dass man sich für die Rettung von Menschen rechtfertigen muss"

Frank-Walter Steinmeier und Sergio Mattarella

Staatsbesuch in Rom

Steinmeier für Entlastung Italiens bei Flüchtlingen

Seehofer stößt mit Seenotrettungs-Vorstoß auf Widerstand

Helfer

Flüchtlingszustrom hält an

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

«Ocean Viking» nimmt wieder Bootsflüchtlinge an Bord

Tobias Singelnstein, Professor am Lehrstuhl für Kriminologie der Ruhr-Universität Bochum
Interview

Kriminologie-Professor Singelnstein

Polizeigewalt in Deutschland: "Die meisten Opfer verzichten auf eine Anzeige"

Von Kerstin Herrnkind
Horst Seehofer sitzt auf der Regierungsbank und schaut in die Kamera
Pressestimmen

Flüchtlingspolitik

Horst Seehofer war der Obergrenzen-Polterer, jetzt fürchtet er die Grünen mehr als die AfD

Proteste in Hongkong, Polizei setzt Wasserwerfer ein
+++ Ticker +++

News vom Wochenende

Erneut Massenproteste in Hongkong - Polizei reagiert mit Wasserwerfern

Migranten der «Ocean Viking» in Lampedusa angekommen

Migration im Mittelmeer

Medienberichte

Deutschland nimmt 24 Migranten von der «Ocean Viking» auf

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.