HOME
US-Präsident Donald Trump

Migranten in den USA

Trump will Millionen illegaler Einwanderer aus dem Land werfen

Donald Trump verschärft den Kurs in der Migrationspolitik: Der US-Präsident teilte auf Twitter mit, dass demnächst Millionen illegealer Migranten ausgewiesen werden sollen und Guatemala als sicheres Drittland eingestuft werde.

Migrationspaket im Bundestag

Seehofer spricht von Zäsur in der Migrationspolitik

EVP-Spitzenkandidat Weber

Weber will Migrationsfrage in der EU zur Chefsache machen

Stephen Miller im Briefing Room des Weißen Hauses

Stephen Miller

Er hat alle Personalwechsel im Weißen Haus überlebt - und prägt Trumps Migrationspolitik

Hans-Georg Maaßen: "Die Schleuse ist immer noch offen"

Ehemaliger Verfassungsschutzchef

Maaßen kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik scharf - ausgerechnet in Orbans Propaganda-TV

Annegret Kramp-Karrenbauer auf dem "Werkstattgespräch" der CDU

"Werkstattgespräch"

"Grenzregime", "Frühwarnsystem", "Härte" – so will die CDU in der Flüchtlingspolitik aufrüsten

Kramp-Karrenbauer (l.) und Merkel

Kramp-Karrenbauer verteidigt erneute Beschäftigung mit Migrationspolitik

Sinnbild für UN-Migrationspakt
Pressestimmen

UN-Migrationspakt

"Wer bei weltweit 258 Millionen Migranten wegschaut, ist dumm"

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil

Klingbeil warnt CDU vor Fixierung auf Thema Migration

Von den Befragten ohne Migrationshintergrund sind rund 60 Prozent dafür, weiterhin Flüchtlinge aufzunehmen, allerdings mit einer Obergrenze

"Integrationsbarometer" 2018

Wie läuft es bei der Integration? Eine Studie liefert zum Teil überraschende Ergebnisse

SWR Landesschau: Bäcker will Geflüchteten weiter beschäftigen

Flüchtlinge

Dieser Fall zeigt das ganze Dilemma der deutschen Migrationspolitik

Sall (l.) und Merkel

Merkel und Senegals Präsident wollen eng in Migrationspolitik zusammenarbeiten

Senegalesischer Präsident Sall empfängt Merkel

Wirtschaftsbeziehungen und Migration im Zentrum von Merkels Afrika-Reise

Eine syrische Familie sitzt vor einem Asylwohnheim

Seehofer: Neuregelung zu Familiennachzug "wichtiger Baustein" in Migrationspolitik

Bundeskanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer stehen von einem Tisch auf. Seehofer hat sich von Merkel abgewandt

Asylstreit

Worüber CDU und CSU noch streiten - Fragen und Antworten zur Migrationspolitik

SPD im Wahlkampfmodus? "Europe United" gegen die "Spaltungslinie der CSU"

SPD-Generalsekretär

SPD im Wahlkampfmodus? "Europe United" gegen den "Versuch der CSU, Europa zu spalten"

Von Florian Schillat
Räumung eines australischen Flüchtlingslagers auf der Insel Manus in Papua-Neuguinea

Migration

Trump ist brutal zu Flüchtlingen - aber lesen Sie mal, was Australien macht

Von Marc Drewello
Kompromiss in der Union: Die Zahl 200.000 steht im Papier, das Wort "Obergrenze" nicht

Berlin³: Kompromiss in der Union

Horst Seehofer feiert keinen Triumph - aber einen Sieg nach Punkten

Von Tilman Gerwien
Mark Zuckerberg appelliert an Donald Trump, die amerikanischen Grenzen für Flüchtlinge offen zu lassen

Anti-Migrations-Politik

Mark Zuckerberg geigt Donald Trump die Meinung

CSU

Strategiepapier vor Klausur

Migrationspolitik à la CSU: Obergrenze, Burka-Verbot, Vorrang für Christen

Der französische Staatspräsident Francois Hollande fordert mehr europäische Solidarität in der Flüchtlingskrise.

Historische Rede im EU-Parlament

Hollande warnt vor "totalem Krieg" im Namen Osten

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(