HOME

Malta lässt «Aquarius» anlegen

Valletta - Das Rettungsschiff «Aquarius» mit 141 Migranten an Bord darf auf Malta anlegen. Die Migranten würden auf Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Portugal und Spanien verteilt, teilte die Regierung des Inselstaats mit. Das Schiff hatte die Migranten am Freitag von Booten vor der libyschen Küste gerettet. Seitdem warteten die Betreiber des Schiffes - die Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen - auf die Zuweisung eines sicheren Hafens. Die Regierung von Malta sprach nun von einem «Entgegenkommen» Maltas, «obwohl es keine rechtliche Verpflichtung dazu» gegeben habe.

Rettung der 141 Flüchtlinge am Freitag

Malta: Auch Deutschland nimmt Flüchtlinge von "Aquarius" auf

Rettungsschiff «Aquarius»

Irrfahrt mit 141 Flüchtlingen

Malta lässt Rettungsschiff «Aquarius» anlegen

«Aquarius» darf auf Malta anlegen

«Aquarius» darf auf Malta anlegen

Ohne Gentechnik

Grundsatzurteil

EuGH zu Gentechnik: Strenge Regeln auch für neue Verfahren

Getreidefeld

Mehr Sicherheit im Supermarkt

Strenge Regeln für neue Gentechnik

Staubsauger-Hersteller nicht in der Pflicht zu mehr Auskunft

Euro-Inflation steigt auf 2,0 Prozent

Inflation

Statistikamt Eurostat

Euro-Inflation steigt auf 2,0 Prozent

Modellbild von Hinkley Point

EU-Gericht weist Klage gegen Beihilfen für britisches Atomkraftwerk ab

Von der Europäische Umweltagentur EEA wurden alle deutschen Oberflächengewässer schlecht bewertet.

Vorsicht Blaualgen

EU-Gewässerbericht: Deutsche Flüsse und Seen sind in schlechtem Zustand

Anbietende Fluggesellschaft muss bei Verspätung zahlen

EuGH: Anbietende Fluggesellschaft muss Entschädigung bei Verspätung zahlen

Flüchtlinge an Bord der "Lifeline"

Tagelange Irrfahrt von Flüchtlings-Rettungsschiff "Lifeline" beendet

Protest in Warschau gegen Justizreformen

Polnische Regierung rechnet mit baldigem Ende im Streit mit EU um Justizreform

Erdogan festigt seine Macht

Maas fordert nach Erdogans Wahlsieg Ende des Ausnahmezustands

Vize-Präsidentin Delcy Rodríguez

Nach umstrittener Wahl in Venezuela EU-Sanktionen gegen elf Verantwortliche

Von der Leyen (r.) und französische Kollegin Parly

EU-Außen- und Verteidigungsminister wollen Eingreiftruppe auf den Weg bringen

Armin Laschet

Bundesländer dringen auf schnelle Klärung des Asylstreits

Günther Oettinger

EU-Haushaltskommissar fordert vor Sondergipfel Solidarität im Flüchtlingsstreit

EU-Flagge in Athen

Euro-Länder einigen sich auf Ende von Griechenlands Hilfsprogramm

Olaf Scholz und Bruno Le Maire

Eurogruppe blickt optimistisch auf Ende von Griechenlands Hilfsprogramm

Ausbringen von Gülle auf einem Feld in Niedersachsen

EuGH: Deutschland unternahm nicht genug gegen zu hohe Nitratbelastung in Gewässern

Marine Le Pen

Le Pen scheitert mit Klage gegen Rückzahlungsforderung des EU-Parlaments