HOME
Gefängnis Korydallos

34 Jahre nach der Tat

Mutmaßlicher Flugzeugentführer auf Mykonos geschnappt

Die Entführung der TWA-Maschine liegt schon 34 Jahre zurück. Einer der mutmaßlichen Terroristen von damals saß 19 Jahre in Deutschland im Gefängnis. Nun soll einer der Beteiligten von damals in Griechenland aufgetaucht sein.

Türkische Soldaten

«Vorbereitungen abgeschlossen»

Erdogan betont Bereitschaft zu Offensive in Nordsyrien

Erdogan: Bereitschaft zu Militäroffensive in Nordsyrien

Küstenwache rettet Menschen vor der Türkei - Kind vermisst

Helfer

Flüchtlingszustrom hält an

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

Hendrik Gerritz Pot satirisches Bild von Floras Narrenwagen, um 1640.

Finanzblase

Als Tulpen für einen der krassesten Börsencrashs sorgten

Von Katharina Grimm
Dreiergipfel zu Syrien in Ankara

Türkei will mit Iran und Russland Zivilisten in Idlib schützen

Erdogan, Putin und Ruhani beraten zu Syrien

Syrien-Gipfel

Gespräche über Idlib

Erdogan empfängt Putin und Ruhani zum Syrien-Gipfel

Rebellengebiet Idlib

Gespräche in Ankara

Syriens Schutzmächte ringen um Rebellengebiet Idlib

Irans Präsident für Kampf gegen Terroristen in Idlib

Deutsche in Türkei zu mehr als sechs Jahren Haft verurteilt

Präsident Erdogan

Mehr als sechs Jahre Haft

Bericht: Deutsche in der Türkei zu langer Haft verurteilt

Deutsche in Türkei zu mehr als sechs Jahren Haft verurteilt

Sümeyye Yilmaz

Türkei

Sümeyyes Mann ist spurlos verschwunden – hat ihn Erdogans Geheimdienst gekidnappt?

Mindestens vier Tote bei Attentat in der Türkei

Seehofer zufrieden mit Asylzahlen - Kirche schickt Schiff

Türkei: Deniz Yücels Schadenersatzklage abgewiesen

Flüchtlingskinder an einem Zaun im Lager Moria

Brennpunkt Ägäis

Überfüllte Lager, katastrophale Zustände: Die EU hat ein neues Flüchtlingsproblem

Flüchtlinge vor Lesbos

Moria-Lagerchef zurückgetreten

Hunderte Migranten erreichen Griechenland

Hunderte Migranten erreichen Griechenland

Flüchtlingsschiff im Mittelmeer

Bundesinnenministerium pocht auf Einhaltung des EU-Türkei-Flüchtlingspakts

Das Aussehen des 36-Jährigen Kenan Vatansever bereitet ihm immer mal wieder Probleme, er nimmt es mit Humor

Benefiz-Fußballspiel

Was hinter der Aufregung um den rauchenden "Jungen" steckt

Ministerpräsident Netanjahu

Wahlkampf in Israel

Benjamin Netanjahu: Bei Wiederwahl Annexion des Jordantals

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.