HOME
Touristen am Point du Hoc, einem der am härtesten umkämpften Küstenabschnitte während der Invasion der Alliierten in der Normandie.

Krieg in der Normandie

Unternehmen "Overlord" - der Sturm auf die Festung Europa

Im Juni 1944 sammelt sich ein gewaltiges Invasionsheer aus Briten, Amerikanern und Kanadiern in England, um Hitlers Wehrmacht in die Knie zu zwingen. Die Operation "Overlord" kann beginnen - die Landung in der Normandie.

Spurensicherung hinter dem Nachtclub in Gravesend
+++ Ticker +++

News des Wochenendes

Mann rast mit Auto in Nachtclub - mindestens 13 Verletzte

Béatrice Huret telefoniert bei der Ankunft am Gericht in Boulogne-sur-Mer mit Mokhtar

Frankreich

Flüchtlingshilfe aus Liebe: Ex-Front-National-Aktivistin entgeht Haftstrafe

Béatrice Huret telefoniert bei der Ankunft am Gericht in Boulogne-sur-Mer mit Mokhtar

Ungewöhnliche Liebe

Ex-Front-National-Aktivistin steht als Flüchtlingshelferin vor Gericht

Von Marc Drewello
Lily Allen

Wegen Flüchtlingen

So übel beleidigt ein Taxifahrer Sängerin Lily Allen

Eine junge Schauspielerin wird nach einer Aufführung vor dem Deutschen Theater mit einem Messer attackiert
Ticker

+++ News des Tages +++

Schauspielerin vor Deutschem Theater mit Messer angegriffen

Gary Lineker

M. Streck: Last Call

Gary Lineker - standhafter Riese im braunen Sumpf

Der Schütze soll nach der Tat festgenommen worden sein (Symbolbild)
Ticker

News des Tages

Viersen: Fünfjähriger Junge getötet

Flüchtlinge verlassen das wilde Zelt- und Hüttenlager nahe Calais

Illegales Flüchtlingslager

Räumung des "Dschungels von Calais" beginnt friedlich

In den vergangenen Tagen haben als Clowns verkleidete Täter Menschen verletzt
Ticker

News des Tages

Duisburg und Köln: Grusel-Clowns verletzen erneut Menschen

Französische Polizeibeamte überwachen in Calais das Überbringen einer Räumungsaufforderung

Flüchtlingslager in Frankreich

Vergewaltigung und tödliche Prügelei - im "Dschungel von Calais" brodelt die Gewalt

Blick in die Zeltstadt bei Calais

Nahe Calais

Flüchtling soll Dolmetscherin vergewaltigt haben

Mit Sandsäcken versuchen Freiwillige im US-Bundesstaat Florida sich auf die Ankunft von Hurrikan "Matthew" vorzubereiten
Ticker

+++ News des Tages +++

Hurrikan "Matthew": Obama erklärt Ausnahmezustand für Florida

Bernie Ecclestone soll vorerst Geschäftsführer der Formel 1 bleiben
Live

Der Tag im Ticker

Formel-1-Verkauf perfekt: Liberty Media übernimmt Rennserie

Die rettende sms kam aus dem Inneren eines Lastwagens

Großbritannien

Siebenjähriger rettet mit SMS Flüchtlinge vor Ersticken

Die Zustände im Flüchtlingscamp in Calais waren nicht menschenwürdig

Abriss mit Bulldozern

Polizei räumt Migrantenlager bei Calais

Das Flüchtlingslager in Nordfrankreich wird geräumt

Flüchtlingslager gleicht Slum

"Dschungel von Calais" wird teilweise geräumt

Pegida hat in mehreren europäischen Ländern zu Demonstrationen aufgerufen. 

Aktionstag von Pegida

Pegida marschiert durch Europa

Ein Mann deckt das Kunstwerk von Banksy mit einer Sperrholzplatte ab.

Graffiti in London

Banksy-Kunstwerk mit Sperrholz abgedeckt

Migrantensohn Steve Jobs: An der Zufahrt zum Eurotunnel in Calais hinterließ Streetartist Banksy eines von drei mahnenden Graffiti

Banksy-Graffito in Calais

Auch Steve Jobs war Sohn syrischer Migranten

Die Migranten springen zur Seite,.

Jagdszenen in Calais

Lkw-Fahrer jagt Migranten mit seinem Truck

Von Gernot Kramper
Im Netz verteilen sich absurde Gerüchte rund um die Anschläge in Paris.

Anschläge in Paris

Tote Polizisten, gefälschte Fotos: Diese Gerüchte kursieren im Netz

Im Lkw kamen die Besucher dem Bären ziemlich nahe.

Schock in Calais

Guten Morgen, Meister Petz! Flüchtlinge knacken Lkw und stoßen auf Eisbär

Zivil gekleidete Männer in Kapuzenmänteln und Sicherheitskräfte stehen hinter einem Zaun

Verkehr zeitweise eingestellt

100 Flüchtlinge stürmen den Eurotunnel

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.