HOME

Wegen Flüchtlingen: So übel beleidigt ein Taxifahrer Sängerin Lily Allen

Sie spaltet gerade Großbritannien - Lily Allen. Die 31-Jährige Sängerin hat sich bei einem Flüchtling für die Migrationspolitik ihres Landes entschuldigt und so eine landesweite Debatte ausgelöst. Ein Taxifahrer hat sie nun aufs Heftigste beleidigt.

Lily Allen

Nachdem sich Sängerin Lily Allen bei einem Flüchtling für ihr Land entschuldigt hat, hat sie sogar Probleme, ein Taxi zu bekommen

Mitte Oktober lief auf "BBC" eine Dokumentation über das Flüchtlingscamp in der französischen Hafenstadt Calais. Eigentlich nichts Besonderes - wäre da nicht diese eine Unterhaltung zwischen einem jungen Flüchtling aus Afghanistan und dem Popstar Lily Allen gewesen.

Der Junge berichtete von seiner Flucht, und dass er dabei von Taliban und IS gejagt wurde. Nun versuche er vergeblich nach Birmingham zu seinem Vater zu gelangen. Diese Geschichte berührte Allen offenbar so sehr, dass sie vor laufender Kamera anfing zu weinen und aus den Emotionen heraus zum Flüchtling sagte: "Ich entschuldige mich für das Benehmen meines Landes. Es tut mir leid, was wir dir angetan haben."

Lily Allen sei eine "heulende Idiotin"

Eine Entschuldigung, die eine Lawine ins Rollen brachte. Die zweifache Mutter sieht sich nun vor allem in den sozialen Medien heftig angefeindet und beleidigt. Die britische Boulevard-Presse betitelte sie gar als "heulende Idiotin".

Video: Lily Allen macht sich nackig


Kurz darauf relativierte Lily Allen auf "Vice.com" ihre Aussage. In einem persönlichen Brief schrieb sie: "Bei uns haben 52 % dafür abgestimmt, die EU wegen der Flüchtlingsproblematik zu verlassen. Für diese Wähler will ich nicht sprechen. Aber ich möchte mich bei den anderen 48 % entschuldigen, die, so glaube ich zumindest, ähnlich wie ich fühlen."

So wirklich half das auch nicht, wie sie jetzt merkte. Auf Twitter schrieb Allen heute von einem Vorfall mit einem Taxifahrer, der sie und ihre Kinder nicht mitnehmen wollte und dabei noch wüst beschimpfte mit den Worten: "Such dir einen Flüchtling, der dich fährt, du blöde Nutte."


rpw
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(