HOME
Abschiebung nach Afghanistan

38 Menschen an Bord

Abschiebeflug aus Deutschland in Kabul eingetroffen

Kabul - In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Morgen ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. Beamte am Flughafen teilten mit, dass die Maschine aus Frankfurt um 7.30 Uhr Ortszeit gelandet sei. Demnach seien 38 abgeschobene Afghanen an Bord gewesen.

Nato-Generalsekretär Stoltenberg

Stoltenberg fordert Beteiligung Kabuls an Friedensgesprächen mit Taliban

"Resolute Support"

Ministertreffen in Brüssel

Nato berät über Zukunft des Afghanistan-Einsatzes

Nato diskutiert über ungewisse Zukunft von Afghanistan-Einsatz

Murtasa Ahmadi 2018 in seinem Lionel-Messi-Trikot aus einer Plastiktüte

Plastiktüten-Trikot machte ihn bekannt

"Ich möchte, dass Messi hilft" – ist der kleine Fan des Fußballstars Zielscheibe der Taliban?

Röttgen begrüßt Bereitschaft für Afghanistan-Konferenz in Deutschland

Taliban könnten zu Konferenz nach Deutschland kommen

Radikalislamische Taliban könnten zu Friedenskonferenz nach Deutschland kommen

US-Verteidigungsminister in Kabul

Hoffen auf Frieden mit Taliban

US-Verteidigungsminister Shanahan besucht Afghanistan

Shanahan (2.v.re.) bei seiner Ankunft in Kabul

US-Verteidigungsminister zu Überraschungsbesuch in Kabul

US-Sondergesandter für Afghanistan kommt nach Deutschland

Taliban und afghanische Politiker vereinbaren Gespräche

Donald Trump während seiner State of the Union 2019

Rede zur Lage der Nation

Trump ruft zur Einheit auf - und beharrt auf der Grenzmauer zu Mexiko

John Bolton, Sicherheitsberater von Donald Trum, und seine brisante Notiz

"Soldaten nach Kolumbien"

Subtile Warnung an Venezuela? Trumps Berater Bolton hantiert ungeschickt mit brisanter Notiz

John Bolton

Notiz zu Truppenbewegung

Bolton löst Spekulation zu Militäreinsatz in Venezuela aus

Nach Tragödie um Julen - Wieder tödlicher Unfall in Brunnenschacht
+++ Ticker +++

News des Tages

Nach Tragödie um Julen: Mann stürzt in Brunnenschacht und stirbt

Afghanistans Präsident Aschraf Ghani

Afghanistans Präsident drängt Taliban zu "ernsthaften" Gesprächen über Frieden

US-Verteidigungsminister: Gespräche mit Taliban «ermutigend»

Aschraf Ghani

TV-Ansprache

Afghanischer Präsident fordert Friedensgespräche mit Taliban

38 Menschen aus Taliban-Gefängnis in Afghanistan befreit

Zalmay Khalilzad im Jahr 2016

US-Sondergesandter und Taliban sehen "Fortschritte" in Friedensgesprächen

Kabul Intercontinental-Hotel Taliban

Attentat vor einem Jahr in Kabul

16 Stunden Todesangst: Wie ein griechischer Pilot einen Taliban-Angriff auf sein Hotel überlebte

Zalmay Khalilzad

USA bestätigen Gespräche mit den Taliban in Katar

Geheimdienstbasis

Anschlag auf Geheimdienstbasis

Viele Tote bei Taliban-Attacke in Afghanistan

Der attackierte Stützpunkt in der Provinz Wardak

Mindestens 65 Tote bei Anschlag auf Geheimdienst-Stützpunkt in Afghanistan

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.