HOME

Drei Tote nach Erdbeben vor Indonesien

Jakarta - Bei einem schweren Erdbeben sind auf der indonesischen Insel Java mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Die Opfer seien an verschiedenen Orten von den Trümmern ihrer Häuser erschlagen worden, so ein Katastrophenschutzsprecher. Mindestens sieben Menschen seien verletzt worden, fast 800 Häusern seien beschädigt worden oder eingestürzt. Die indonesische Erdbebenwarte gab kurzzeitig eine Tsunamiwarnung für die Provinzen Westjava und Zentraljava heraus, die wieder aufgehoben wurde. Den Messungen der indonesischen Erdbebenwarte zufolge betrug die Stärke des Bebens 6,9.

Indonesien

Schweres Erdbeben löst Tsunami-Warnung aus

Bewohner von Jakarta nach dem Beben

Mindestens zwei Tote bei Erdbeben in Indonesien

Bewohner von Jakarta nach dem Beben

Erdbeben der Stärke 6,5 erschüttert indonesische Insel Java

Jahresrückblick

Terror, Erdbeben, Proteste

Diese Schlagzeilen erschütterten uns 2017

Partystimmung bei den Demokraten

Nur noch eine Stimme Mehrheit

Pleite für Trump: Demokrat gewinnt wichtige Wahl in Alabama

Polizei am Potsdamer Weihnachtsmarkt: In unmittelbarer Nähe wurde hier ein verdächtiges Paket gefunden und entschärft
+++ Ticker +++

News des Tages

Weihnachtsmarkt in Potsdam: Paket mit Nägeln und Böller entschärft - Staatsschutz ermittelt

Neues Erdbeben erschüttert Iran

Leichtes Erdbeben vor der US-Ostküste - keine Schäden

Der Bürgermeister von Altena, Andreas Hollstein, ist mit einem Messer attackiert worden
+++ Ticker +++

News des Tages

Bürgermeister von Altena in Dönerbude mit Messer attackiert

Ricky Martin bei seinem Auftritt in Mexiko

Ricky Martin holt wegen Erdbeben ausgefallenes Gratis-Konzert in Mexiko nach

Island - Vulkanausbruch - Öræfajökull - 2

"Nehmen es sehr ernst"

Island befürchtet Ausbruch von Vulkan Öræfajökull

Isländer fürchten weiteren Vulkanausbruch

NSU-Prozess: Beate Zschäpe im Gerichtssaal neben ihrem Anwalt Mathias Grasel
+++ Ticker +++

News des Tages

NSU-Prozess: Witwe von Mordopfer beklagt vor Gericht unzureichende Aufklärung

Suche nach Verschütteten

Übergangsfrist von 18 Monaten

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Frau sitzt in Port-au-Prince neben einer Flagge der USA

Erdbebenopfer

USA schicken Zehntausende Flüchtlinge zurück nach Haiti

Von dem Schutzprogramm profitieren knapp 59.000 Haitianer

USA beenden Schutzstatus für zehntausende Haitianer

Seismograph

Bisher keine Opfer gemeldet

Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet

Erdbeben erschüttert Tibet - Keine Opfer gemeldet

Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet

Dänemarks Fans feiern - sie können zur Fußball-WM nach Russland fahren
+++ Ticker +++

News des Tages

Dänemark dank furiosem 5:1 in Irland für WM in Russland qualifiziert

Zerstörungen nach dem Beben im Iran

Irans Präsident Ruhani sagt Erdbebenopfern schnelle Hilfe zu

Erdbebenopfer wärmen sich an einem Feuer

Zehntausende Iraner verbringen nach Erdbeben Nacht im Freien

Ski-Rennfahrer David Poisson in Kanada tödlich verunglückt
+++ Ticker +++

News des Tages

Französischer Ski-Rennfahrer David Poisson in Kanada tödlich verunglückt