HOME
Nach dem Massaker der Taliban an einer Schule in  Peshawar sollen in Pakistan weitere Terroristen gehängt werden

Nach Taliban-Massaker an Schule

Pakistan will 500 Extremisten hinrichten

Nach Taliban-Massaker an Schule

Pakistan will 500 Extremisten hinrichten

In Gedenken an die vielen getöteten Kinder zündeten viele Pakistani Kerzen an

Taliban-Angriff

Pakistan hängt nach Schulmassaker zwei Terroristen

Gar nicht nett: Kay One drückt einem Bushido-Doppelgänger eine Pistole an den Mund.

Rapper-Krieg

Bushidos Frau lässt Kay-One-Song verbieten

Laut einem CIA-Strategiepapier, das von Wikileaks veröffentlicht wurde, hatte die Tötung "hochrangiger Zielpersonen" in Afghanistan nur einen geringen Effekt

Wikileaks-Enthüllung

Gezielte Tötungen bringen laut CIA nichts

Ein Soldat steht in der verwüsteten Schule, in der Taliban ein Blutbad anrichteten

Nach Massaker in Schule

Pakistan will Terroristen wieder hinrichten lassen

Hunderte Kinder waren in der Schule gefangen. Wer es nach draußen schaffte, wurde vom Militär in Sicherheit gebracht.

Taliban-Überfall in Pakistan

"Unsere Schulsekretärin saß brennend auf einem Stuhl"

Dieses Mädchen hat die Attacke auf die Schule überlebt. Ein Mann bringt die Kleine in eine Klinik.

Angriff auf Schule in Pakistan

So rechtfertigen die Taliban den Massenmord an Kindern

Schulüberfall in Pakistan

Das Massaker ist vorbei

Überfall auf Schule in Pakistan

Taliban töten fast 100 Schulkinder bei Geiselnahme

Afghanische Sicherheitsleute bewachen den Unglücksort

Afghanistan

Taliban-Kämpfer töten zwölf Minenräumer

Die Schand-Ikone der Bush-Jahre: ein gefolteter Gefangener in Abu Ghraib bei Bagdad

CIA-Folterbericht der USA

Amerikas dunkelste Stunden

Malala Yousafzai kämpft für Mädchen in aller Welt, sie setzt für das Recht auf Bildung ein

Nobelpreisträger Malala und Kailash

Verehrt, verschmäht, ignoriert in ihrer Heimat

Etwa die Hälfte der Kardinäle und Bischöfe liegt mit ihren Autos über dem EU-Grenzwert für CO2-Ausstoß

Klimakiller

Bischöfe fahren umweltschädlichste Dienstwagen

Mitarbeiter der afghanischen Behörden untersuchen den britischen Botschaftswagen

Selbstmordattentat in Kabul

Taliban töten Briten bei Anschlag auf Botschaftswagen

Der bisherige Nato-geführte Einsatz Isaf endet mit Ablauf des Jahres

Operation "Resolute Support"

Obama erlaubt US-Truppen Angriffshandlungen

Afghanische Sicherheitskräfte machen sich ein Bild vom Anschlag in der Hauptstadt Kabul

Anschlag auf afghanische Politikerin in Kabul

Attentäter reißt drei Menschen in den Tod - 22 Verletzte

Türkische Kurden an der Grenze zu Syrien: Assad soll Waffen für die Verteidigung von Kobane geliefert haben

Islamischer Staat

Münchner Gericht verurteilt Islamisten zu Haftstrafe

US-Außenminister John Kerry beriet mehr als drei Stunden mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow über den Kampf gegen den IS, die Lage in Syrien und im Irak, aber auch über die Ukraine

+++ IS-Newsticker +++

USA und Russland wollen gegen die Terrormiliz kooperieren

Die erst 17 Jahre alte pakistanische Vorkämpferin für Kinderrechte, Malala Yousafzai, ist Friedensnobelpreisträgerin 2014

"Wir haben scharfe und gewetzte Messer"

Taliban bedrohen Nobelpreis-Gewinnerin Malala

Friedensnobelpreis an Malala Yousafzai

"Kinder bewegen die Welt"

Friedensnobelpreisträgerin

"Ich bin Malala. Und ich habe Ziele"

Von Nora Gantenbrink
Engagiert: Über ihren Einsatz gegen die Taliban und für die Recht der Mädchen sprach sie überall auf der Welt, hier an der Universität von Edinburgh

Friedensnobelpreis

Malalas Kampf gegen die Taliban wird belohnt

Flüchtlinge in Deutschland

"Ein Leben wie im Wartezimmer"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(