VG-Wort Pixel

Befreiter US-Soldat Bergdahls Eltern erhalten Todesdrohungen


Den Eltern des befreiten Soldaten Bowe Bergdahl ist in mehreren E-Mails mit dem Tode gedroht worden. Das FBI ermittelt. Vor allem Republikaner hatten den Gefangenenaustausch kritisiert.

Den Eltern des aus der Hand der Taliban befreiten US-Soldaten Bowe Bergdahl haben offensichtlich Todesdrohungen erhalten.

Das berichten britische und amerikanische Medien. In vier E-Mails wird Jani und Bob Bergdahl demnach mit dem Tode gedroht. Das FBI ermittelt bereits. Die US-Behörden haben angekündigt, die Sicherheitsmaßnahmen zu verstärken.

Bergdahl war nach fünf Jahren Taliban-Gefangenschaft im Austausch gegen fünf Guatanamo-Häftlinge freigekommen. Die Befreiung hatte in den USA zu Kontroversen geführt. Vor allem die Republikaner werfen Präsident Obama vor, keine Rücksprache mit dem Kongress gehalten zu haben und mit der Aktion die Sicherheit weiterer Soldaten aufs Spiel zu setzen. Einige Kameraden bezeichnen Bergdahl zudem als Deserteur. Der 28-Jährige wird zurzeit in einer US-Klinik im rheinland-pfälzischen Landstuhl medizinisch und psychologisch betreut.

car

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker