HOME

Unklare Lage nach Flugzeugabsturz-Meldung in Afghanistan

Kabul - Die Lage nach einem im Südosten Afghanistans gemeldeten Flugzeugabsturz ist noch weitgehend unklar. Von der zivilen Luftfahrtbehörde hieß es, dass sie keinen Absturz im Land bestätigen könne. Einzig ein Militärflugzeug hätte im Osten des Landes am Flughafen Scharana eine Notlandung machen müssen. Dabei habe es keine Verletzten gegeben. Ein Sprecher des Transportministeriums in Kaul sagte, er könne «mit aller Sicherheit» erklären, dass kein Passagierflugzeug abgestürzt sei. Lokale Behördenvertreter widersprachen diesen Angaben allerdings.

Viele Tote bei Flugzeugabsturz in Afghanistan befürchtet

Ein US-Militärhubschrauber landet außerhalb von Kabul

Taliban wollen bis Ende Januar Friedensabkommen mit den USA erreichen

Elizabeth Warren, Joe Biden und Bernie Sanders bei der TV-Debatte in Iowa

TV-Debatte der Demokraten

Warren gegen die alten, weißen Männer: Das Thema Sexismus hat den Wahlkampf voll erreicht

Von Jan Christoph Wiechmann
Donald Trump

Entschärfung des Konflikts?

Plötzlich diplomatisch: Darum sucht Trump keine weitere Eskalation mit dem Iran

Von Niels Kruse
Einsatzkräfte nach dem Flugzeugabsturz nahe Teheran

Drei Deutsche unter den Todesopfern des Flugzeugabsturzes im Iran

Hassan Ruhani

Auf der Schwelle zum Krieg

Trumps heikler Auftakt ins Wahljahr

Afghanistan fürchtet nach Tötung Soleimanis mehr Gewalt

Bootsunglück

Flüchtlinge sterben auf türkischem See

Margot Käßmann

Käßmann zehn Jahre nach "Nichts ist gut in Afghanistan"-Predigt erschüttert

US-Soldaten in Afghanistan

Taliban reklamieren Anschlag auf US-Konvoi für sich

Trump makes unannounced Thanksgiving trip to US troops in Afghanistan: AFP

Vorläufiges Ergebnis: Absolute Mehrheit für Ghani bei afghanischer Präsidentenwahl

Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2
Ticker

News von heute

USA beschließen Sanktionen wegen Gaspipeline Nord Stream 2

Heiko Maas (l.) und UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi

Maas sieht "Krise der internationalen Solidarität" beim Umgang mit Flüchtlingen

Massenprotest in Kolkata am Montag

Massenproteste gegen das neue Einbürgerungsrecht in Indien

US-Präsident Trump bei einem Besuch am Stützpunkt Bagram

Medien: USA verkünden demnächst Abzug von 4000 Soldaten aus Afghanistan

"Operation: 12 Strong": Captain Mitch Nelson (Chris Hemsworth) führt die geheime Mission an

TV-Tipps

TV-Tipps am Sonntag

Zerstörter Wagen nach Anschlag in Kabul

US-Quelle: Gespräche der USA mit den Taliban wieder aufgenommen

US-Unterhändler Zalmay Khalilzad

Außenministerium: USA nehmen Verhandlungen mit Taliban bald wieder auf

AKK in Transportpanzer

Truppenvisite

Afghanistan-Besuch: mit AKK im endlosen, endlosen Krieg

Von Ruben Rehage
US-Präsident Donald Trump (2.v.r) und First Lady Melania Trump (r.) reisten am Montag nach Großbritannien zum 70-jährigen Bestehen der Nato. Das Foto zeigt ihre Ankunft auf dem Stansted Airport bei London.

Militärbündnis wird 70 Jahre alt

Die Nato im Gesundheits-Check – ist sie leicht verschnupft, ernsthaft erkrankt oder "hirntot"?

Staatssekretärin Swasan Chebli
+++ Ticker +++

News von heute

Neonazis drohen Berliner Staatssekretärin Chebli mit Ermordung

Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauer sieht "langen" Weg für mehr Sicherheit in Afghanistan

Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauer: "Bisherige Erfolge" in Afghanistan müssen abgesichert werden

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.