HOME

AKTIENNEWS: BASF spürt Frühling in den Auftragsbüchern

Nach einem Umsatz und Gewinnrückgang im ersten Quartal sieht der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF wieder Zeichen für einen Aufschwung.

Nach einem verhaltenen Jahresbeginn hat das Geschäft im März spürbar an Schwung gewonnen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Im ersten Quartal steigerte BASF das Ergebnis der Betriebstätigkeit leicht um 3,2 Prozent auf 814 Millionen Euro. Alle Segmente schrieben den Angaben nach schwarze Zahlen. In den ersten drei Monaten 2002 setzte der Chemieriese mit 8,2 Milliarden Euro 11,3 Prozent weniger um als im Vorjahr. Das Betriebsergebnis vor Sondereinflüssen schrumpfte um 15 Prozent auf 818 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Ertragssteuern lag bei 838 Millionen Euro. Damit schrieb der Konzern nach dem tiefroten vierten Quartal wieder schwarze Zahlen. An der Börse setzte sich die Aktie nach dem optimistischen Ausblick mit einem Kursplus von mehr als drei Prozent an die Spitze des Deutschen Aktienindex DAX.

»Die Zahlen sind ermutigend! Aus unserer Sicht steht die Ampel für einen moderaten Aufschwung auf 'grün'«, sagte Vorstandschef Jürgen Strube. Der Umsatz des ersten Quartals ohne Berücksichtigung des nicht fortgeführten Pharmageschäftes lag knapp acht Prozent unter dem Vorjahreswert. Strube betonte, dass sich BASF das Ziel gesetzt hat, das Ergebnis in diesem Jahr deutlich zu verbessern. »Wir sind in guter Kondition und fest entschlossen, unsere Ergebnissituation zu verbessern.«

Chart...

Themen in diesem Artikel